merken
PLUS Freital

Wieder neue Umfahrungen an der B170

Jetzt ist wegen des Baus ein Teil der Boderitzer Straße in Bannewitz gesperrt. Änderungen gibt es für Autofahrer - und Fußgänger.

Auf diese Ausschilderungen müssen Autofahrer an der Kreuzung B 170/Boderitzer Straße jetzt achten.
Auf diese Ausschilderungen müssen Autofahrer an der Kreuzung B 170/Boderitzer Straße jetzt achten. © SZ Grafik

Wer derzeit auf der B170 im Bereich Bannewitz unterwegs ist, muss Geduld haben und genau auf die Beschilderung achten, um nicht die Übersicht zu verlieren. Denn je nach Baufortschritt sind verschiedene Bereiche gesperrt, darf nicht abgebogen oder geradeaus gefahren werden.

Jetzt hat es wieder Veränderungen in der Verkehrsführung gegeben. Die gelten laut Landesamt für Straßenbau und Verkehr bis zum 27. August. Wie das Amt auf Nachfrage informiert, finden derzeit Arbeiten im Bereich der Kreuzung B170/Boderitzer Straße statt. "Deshalb muss die Boderitzer Straße zwischen Bundesstraße und Kreisverkehr voll gesperrt werden", sagt Landesamtssprecherin Rosalie Stephan.

Anzeige
Banksy erobert Dresden
Banksy erobert Dresden

Die Ausstellung „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ gibt einen umfassenden Überblick und Einblick in das Gesamtwerk des Genies und Ausnahmekünstlers.

Fahrtstrecke als Einbahnstraße eingerichtet

Dafür ist eine neue Umleitungsstrecke ausgewiesen. Der Verkehr werde nun vom Kreisverkehr kommend über die jetzt geltende Umfahrung parallel zur Boderitzer Straße zurück zur B170 geführt, so Stephan.

Von dort seien dann alle Fahrtrichtungen nutzbar. Die Umfahrung allerdings ist nur als Einbahnstraße eingerichtet. Wie bisher sind Boderitz, Cunnersdorf und das Gewerbegebiet aus Richtung Dresden über die Umfahrung zu erreichen. Aus Richtung Dippoldiswalde bleibt es bei der Umleitung über die Schachtstraße.

Fußgängerampel ein Stück versetzt

Landesamtssprecherin Rosalie Stephan macht zudem darauf aufmerksam, dass durch das derzeit ausgedehnte Baufeld die Fußgängerampel für die Querung der B170 in Richtung Dresden in Höhe der Bushaltestellen verschoben werden musste. "Für Fußgänger, die zu Obi/Real und Richtung Boderitz laufen wollen, ist ein neuer Weg eingerichtet worden", sagt Stephan. Dafür sei nach der Bushaltestelle, etwa in Höhe der Warenausgabe von Obi, über den Hang eine Verbindung zwischen Geh- und Radweg sowie Gewerbegebiet entstanden.

Letzter Bauabschnitt bis Oktober 2022

Seit Mai laufen die Arbeiten in diesem letzten Bauabschnitt an der B170. Dabei wird die Straße zwischen den Kreuzungen Boderitzer Straße und Windbergstraße ausgebaut. Für den Verkehr Richtung Dippoldiswalde gibt es künftig zwei Fahrstreifen. Zwischen der Kreuzung Windbergstraße und der S191 wird der vorhandene zweispurige Straßenquerschnitt ausgebaut. Die Kreuzungen Boderitzer Straße und Windbergstraße werden ebenfalls angepasst. Bis voraussichtlich Oktober 2022 sollen die Arbeiten noch dauern. 6,3 Millionen Euro kostet das Ausbauprojekt der Bundesstraße, finanziert zu großen Teilen durch Bundesmittel.

Pilotprojekt für sicheren Straßenverkehr

Der Gesamtausbau der B170 zwischen der Kreuzung Kohlenstraße (Dresden) und der S191 (Horkenstraße) ist ein Pilotprojekt des Freistaats Sachsen für hochautomatisiertes Fahren. Ausgestattet wird die Strecke dafür mit modernster Verkehrstechnik und Telematik zur Überwachung des Verkehrsflusses. Die Erfahrungswerte sollen in den Ausbau zukünftiger Strecken einfließen. Ziel, so das Landesamt, sei ein flüssiger und sicherer Straßenverkehr.

Mehr zum Thema Freital