merken

Barrierefrei zum Einkaufsmarkt

Die Anwohner neben dem Netto an der Waldstraße müssen mit Kinderwagen und Rollator bald keinen Umweg mehr gehen.

© Arvid Müller

Von Peter Redlich

Radebeul. Was lange währt wird endlich gut, kann über der neuesten Nachricht aus dem Wohngebiet an der Waldstraße in Radebeul-Ost stehen. Seit zwei Jahren möchten Anwohner dort einen barrierefreien Zugang zwischen den benachbarten Häusern und dem Netto-Markt. Jetzt wird es bald soweit sein.

Anzeige
Fit und ohne Erkältung durch den Winter
Fit und ohne Erkältung durch den Winter

Nicht nur ein gesunder Lebensstil, auch ein Griff in die Phytothek kann dabei helfen, den Körper zu stärken. Professionelle Beratung gibt es in den StadtApotheken.

Radebeuls ehrenamtliche Behindertenbeauftragte Angela Seidel hat sich gemeinsam mit Barbara Sehnert (FDP) im Sozialausschuss des Stadtrates für den neuen Weg an der Böschung eingesetzt. Sozialamtsleiter Elmar Günther sorgte dafür, dass für das Vorhaben der richtige Fördertopf angezapft wird. Und jetzt ist der Bescheid mit dem Baugeld von 25 000 Euro für den geschwungenen Weg da.

Peter Heil, Unternehmer in Radebeul, besitzt die direkt neben dem Markt befindlichen zwei Häuser. Er hat sich gemeinsam mit den Grundstücksbesitzern – Netto und Stadt – die die Fläche dafür zur Verfügung stellen, um die Genehmigungen gekümmert. Heil will sich in den nächsten Wochen dafür einsetzen, dass der über den Hang geschwungene Weg mit nur leichtem Anstieg gebaut werden kann. Möglichst bis zum Sommer soll er angelegt sein – dann können Muttis mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und Senioren mit Rollator ohne – wie heute – einen großen Umweg gehen zu müssen, zum Markt gelangen.