merken

Sebnitz

Basaltkönigin verlängert Amtszeit

Leoni Weser ist die erste Stolpener Majestät, die noch ein Jahr die Krone behalten darf.

Basaltkönigin Leoni Weser mit Greta und Juliet bei der Krönung im September 2019.
Basaltkönigin Leoni Weser mit Greta und Juliet bei der Krönung im September 2019. © Steffen Unger

Die Stolpener Basaltkönigin Leonie Weser hatte zumindest in diesem Jahr noch nicht viel zu tun. Corona kam ihr dazwischen. Keine Repräsentationen, keine Ausstellungen, keine Eröffnungen, keine Veranstaltungen. Alles abgesagt. Und es könnte ja auch noch eine Weile so weiter gehen. Die Stadt Stolpen hat zumindest auch das für Juni geplante Stadtfest bereits abgesagt.

Traditionell sucht die Stadt immer in den Monaten Mai und Juni nach Bewerberinnen für die nächste Basaltkönigin. Die Mädchen und jungen Frauen können sich dann eine gewisse Zeit auf ihren Auftritt vor der Jury vorbereiten und bekommen auch Mentoren an die Seite gestellt. Aus jetziger Sicht ist der Stadt Stolpen offenbar alles zu ungewiss. "Ungewöhnliche Situationen brauchen ungewöhnliche Entscheidungen", sagt Stolpens Bürgermeister Uwe Steglich (FDP). Und im Rathaus wurde entschieden, dass die Wahl der Basaltkönigin in diesem Jahr ausfällt. Doch so ganz ohne Majestät will man dann wohl doch nicht sein. Leonie Weser hat sich auch bereit erklärt, noch eine Amtszeit dran zu hängen. (SZ/aw)

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Sebnitz