merken

Radeberg

Bauarbeiten an Grundschule verschoben

Die Außenanlagen an der Hermsdorfer Schule sollen umgestaltet werden. Bis jetzt fand sich dafür keine Firma. Wie geht es weiter? 

Die Grundschule in Hermsdorf.
Die Grundschule in Hermsdorf. © Steffen Unger

Hermsdorf. Die Freianlagen an der Grundschule Hermsdorf können nicht wie geplant im Sommer umgestaltet und saniert werden. Darüber informierte Ottendorfs Bauamtsleiter Andreas Jäpel am Montag in der Sitzung des Gemeinderats. Der Grund: Für den ausgeschriebenen Auftrag im Garten- und Landschaftsbau hat keine Firma ein Angebot abgegeben. Auf Nachfrage durch die Gemeindeverwaltung hätten die Firmen erklärt, bei einer Bauzeit im Herbst ein Angebot abzugeben. Deshalb sollen die Arbeiten verschoben werden. 

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Das wirkt sich allerdings auf die Installation der Spielgeräte aus. Wie Jäpel erklärte, habe man sich mit den Bietern geeinigt, die Arbeiten auf zwei Bauabschnitte aufzuteilen. So könne das große Spielgerät in Kürze aufgebaut werden und die kleineren folgen im Herbst. Trotz Verschiebung soll bis zum Jahresende alles fertig sein, versicherte Jäpel den Räten. (SZ/bb)