merken

Bauarbeiten bringen S-Bahn- und Regionalverkehr durcheinander

Die neue Brücke über den Nesselgrund in Klotzsche ist fast fertig. Der Endspurt führt aber zu Umleitungen und Ausfällen.

© kairospress

Dresden. Knapp sechs Millionen Euro investiert die Deutsche Bahn, um das Streckennetz in Klotzsche zu modernisieren. Im Nesselgrund wurde ein Viadukt abgerissen. Stattdessen entsteht eine neue Brücke für den Zugverkehr. Die ist nun fast fertig, die Gleise werden verlegt. Das sorgt für Ausfälle, Umleitungen und Ersatzverkehr.

Anzeige
Ein gesunder Rücken kann entzücken

Im Adventskalender des Rückenstudios Dresden finden Sie viele Angebote rund um das Thema Wellness und Erholung.

So fährt die S-Bahn-Linie 2 zwischen dem 5. und 25. März nicht mehr zwischen Neustädter Bahnhof und Flughafen. Als Ersatz fahren Busse über die Hansastraße dorthin und dann weiter zur Grenzstraße und zum Bahnhof Klotzsche. Dort enden im Zeitraum auch die Züge der Linie RB 33, die zwischen Dresden und Königsbrück verkehrt. Wer zum Bahnhof Neustadt oder zum Hauptbahnhof will, muss ab Klotzsche die Städtebahn oder die Trilex-Züge nutzen. Die Züge der Linie RB 34 zwischen Dresden und Kamenz starten einige Minuten früher in Dresden. Ab Radeberg fahren sie dann nach regulärem Plan. Die Fahrzeiten der Züge des Trilex in Richtung Zittau und Görlitz verschieben sich teilweise ebenfalls.

Zu weiteren Einschränkungen kommt es in den frühen Morgen- und Abendstunden vom 23. bis 25. März. Dort müssen Zugverbindungen teilweise komplett von Bussen der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) ersetzt werden. Zur genaueren Information haben DVB, Städtebahn Sachsen und Trilex ein gemeinsames Fahrplanheft herausgegeben, welches in den Zügen und Servicestellen erhältlich ist. Zudem können sich Fahrgäste telefonisch unter 8526555 oder online informieren. (SZ/sh)