merken

Bauarbeiten im Kindergarten geplant

Nach einem Anbau ist die Klingenberger Kindertagesstätte voll ausgelastet.

© hübschmann

Klingenberg. 2013 hatte die Gemeinde begonnen, den Krippenbereich der Klingenberger Kindertagesstätte um neun Krippenplätze zu erweitern. Das war ein umfangreiches Bauvorhaben, das in zwei Bauabschnitten erfolgte. Rund 150 000 Euro hat es gekostet und es gab anfangs die Sorge, ob diese Plätze überhaupt alle gebraucht werden.

Doch diese Sorge war überflüssig, wie sich inzwischen zeigt. Die Klingenberger Krippe mit ihren nunmehr 21 Plätzen ist ausgelastet, so Bürgermeister Torsten Schreckenbach (Bürger für Klingenberg). Anlass war die vorliegende Endabrechnung dieser Baumaßnahme, die anteilig zu 55 Prozent gefördert wurde. Ursprünglich waren dafür nur rund 140 000 Euro geplant. Doch im Zuge des Baus gab es Änderungen, so in Bezug auf die Brandschutztüren. Deshalb haben sich die Baukosten erhöht. Der Bürgermeister kündigte an, dass in der Kita noch weiter gebaut werden muss und es mindestens noch einen, vielleicht aber auch zwei weitere Bauabschnitte geben wird. So sei beim Brandschutz noch einiges zu tun. (SZ/schl)

Anzeige
Die HOLDER-Werkzeugwelt sucht Verkäufer
Die HOLDER-Werkzeugwelt sucht Verkäufer

Werde jetzt Teil unseres Verkaufsteams und stehe für alle in unserem Fachcenter anfallenden Fragen beratend zur Seite.