merken

Bauboom am Kottmar

Sechs Bauanträge hat der Technische Ausschuss des Gemeinderates in seiner jüngsten Sitzung zu behandeln.

© Rafael Sampedro

Kottmar. Im neuen Baugebiet nahe der Eibauer Gewichtheberhalle verkauft die Gemeinde jetzt drei weitere Grundstücke. Der Gemeinderat hat dem Verkauf an die Interessenten jetzt zugestimmt. Familien wollen hier Wohnhäuser bauen. Die jetzt verkauften Flächen sind zwischen 700 und knapp 800 Quadratmeter groß, die Grundstückspreise liegen zwischen 15 und 20 Euro pro Quadratmeter. Mit dem Kauf verpflichten sich die neuen Eigentümer, innerhalb der nächsten drei Jahre zu bauen. Sonst fällt das jeweilige Grundstück an die Gemeinde zurück, erklärt Bürgermeister Michael Görke (parteilos).

Aber nicht nur in dem neu erschlossenen Wohngebiet wird gebaut. Ganze sechs Bauanträge hatte der Technische Ausschuss des Gemeinderates in seiner jüngsten Sitzung zu behandeln. So sollen unter anderem zwei Eigenheime an der Rosenstraße gebaut werden. Ein weiteres Einfamilienhaus möchte ein Paar aus Dresden auf einem großen Grundstück neben der Eibauer Pestalozzi-Grundschule errichten. Dem Verkauf der Fläche an die Interessenten stimmte der Gemeinderat jetzt zu. „Wir brauchen die Fläche nicht für eine Erweiterung der Grundschule“, so Bürgermeister Görke. Laut der prognostizierten Schülerzahlen wird das bestehende Gebäude in Zukunft ausreichen. „Wir freuen uns, dass die Leute bauen wollen und auch Zuzügler dadurch in die Gemeinde kommen“, kommentierte Görke den Bauboom in seiner Gemeinde. (SZ/rok)

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!