merken

Bauherren bekommen Tipps von Fachleuten

Auf dem Land wollen immer mehr Leute Häuser neu oder ausbauen. Die Kommunen und Ämter unterstützen das.

© Dietmar Thomas

Ben Bretschneider und seine Partnerin aus Ostrau gehören zu den jungen Leuten, die in der Region bleiben und ein älteres Haus sanieren wollen. Deshalb kam ihnen die Veranstaltung „Ländliches Bauen“, die von der Nestbau-Zentrale Mittelsachsen in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises und dem Leader-Management der Lommatzscher Pflege organisiert wurde, gerade recht.

Zuerst nutzen die jungen Leute den Rundgang, um sich den Sanierungsstand des Kulturdenkmals anzuschauen. „Wir sind jedes Jahr mindestens einmal hier. Es ist schon viel passiert. Gut, dass sich Leute fanden, die sich ein Herz fassten und sich um den Wilden Mann kümmern“, so Ben Bretschneider. Aber er will sich auch darüber informieren, was er beim Ausbau des alten Hauses beachten muss und welche Fördermöglichkeiten es gibt.

Anzeige
Schlossherr gesucht!
Schlossherr gesucht!

Herbst-Auktionen mit außergewöhnlichen Immobilien aus Ostsachsen

Mit Ronny Kroll von der Firma Schreiter und Kroll kann er da mit einem Fachmann für Naturbaustoffe und Mauerentfeuchtung sprechen. Der Geschäftsführer bietet Hausbesitzern oder auch denjenigen, die ein Gebäude erwerben wollen, Sanierungsempfehlungen an. Das heißt, er sagt ihnen, wie der Zustand des Gemäuers ist, was gemacht werden muss. Ronny Kroll berät auch zum gesunden und naturbelassenen Bauen mit Naturbaustoffen, die von Schreiter und Kroll vertrieben werden.

Außerdem kann er Fachfirmen empfehlen. Kroll hat nicht den Eindruck, dass die junge Generation grundsätzlich versucht, naturbelassene Baustoffe einzusetzen. Das sei auch eine Frage des Geldes. „Doch es gibt auch Bauherren, die viel Wert darauf legen“, so Kroll. Die Gäste konnte sich auch über Heimelektronik, Haustechnik oder Infrarotheizung, die Finanzierung, zum Neubau von Häusern bei der Ostrauer Baugesellschaft oder beim Leader-Managment über Fördermöglichkeiten beraten lassen.

Weiterführende Artikel

Geheimnisse unterm Farbanstrich

Geheimnisse unterm Farbanstrich

Die Erhaltung von Denkmälern gehört auch zum ländlichen Bauen. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist der Wilde Mann.

„Die Veranstaltungsreihe ist eine hervorragende Initiative der Nestbauzentrale“, so Bürgermeister Dirk Schilling. Auch in der Gemeinde Ostrau gebe es öfter Rückkehrer, die er mit Rat und Tat unterstützen will. Gemeinsam mit dem Landratsamt werde nach Möglichkeiten gesucht, um diesen Leuten bei der Verwirklichung ihrer Ziele zu helfen. Dabei geht es meist um den Aus- oder Neubau von Häusern. (DA/je)