merken

Baulücke am Rothenburger Markt wird geschlossen

Dazu investiert die Fleischerei Eichler viel Geld. Entstehen sollen zwei Häuser und ein Innenhof. Insgesamt fünf Wohnungen sind geplant.

© André Schulze

Von Frank-Uwe Michel

Rothenburg. Der Marktplatz in Rothenburg verändert sein Antlitz. Grund dafür ist das Engagement der Fleischerfamilie Eichler, die direkt neben der Sparkassenfiliale für frischen Wind sorgt. Dort nämlich wurde zuerst eine marode Mauer abgerissen, in der Baulücke soll nun ein dem historischen Vorgänger nachempfundenes dreietagiges Gebäude entstehen. Am anderen Ende des Grundstückes, das an die Rosengasse grenzt, dreht sich unterdessen schon ein Kran. Hier wird ein Haus mit zwei Stockwerken hochgezogen. „Die Rosengasse soll ja in Zukunft städtebaulich noch stärker erschlossen werden. Da wird sich dieses Gebäude gut in das Ensemble einpassen“, verspricht Robert Eichler. Zwischen den beiden Objekten ist ein Innenhof geplant, in dem die Fahrzeuge der Mieter eine Bleibe finden.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Auf die Idee für den Ersatzneubau ist die Unternehmerfamilie eigentlich erst durch die angekündigte Großinvestition der Chinesen gekommen. „Tausend Leute sollten hier Arbeit finden. Die hätten ja auch irgendwo wohnen müssen. So reich gesegnet mit verfügbarem, modernem Wohnraum ist Rothenburg nicht“, erklärt der Fleischermeister, der nach der Absage des Großinvestors an dem Projekt festgehalten hat, nun aber eine andere Idee verfolgt: „Ich könnte mir vorstellen, dass am Markt und in der Rosengasse Personalwohnungen für unsere eigenen Mitarbeiter entstehen. Um Fachkräfte zu halten, muss man ihnen etwas bieten. Anfragen dazu gab es zwar noch nicht. Aber ich gehe davon aus, dass dieses Angebot interessant sein dürfte.“

Weil es Verzögerungen bei der Genehmigung des Bauprojektes gegeben hat, konnte die mit den Arbeiten beauftragte Firma erst vor Kurzem beginnen. Trotzdem soll das neue Haus in der Rosengasse bis zum Jahresende fertig sein. Das Gebäude am Markt wird wahrscheinlich erst in den Sommermonaten begonnen. Hier soll bis Ende 2018 der Rohbau stehen. „Bezugsfertig wird es dann im nächsten Jahr. Natürlich liebäugeln wir noch damit, dass es schneller geht“, hofft Robert Eichler auf eine reibungslose Bauphase.