merken

Baum kippt auf Stromleitung

Das Kitafest im Kurpark Kreischa wurde unwetterbedingt abgesagt. In der Nähe kam es dann zu dem Unfall.

© Symbolfoto: Archiv SZ

Von Verena Schulenburg

Kreischa.+ Das große Kitafest mit Unterstützung von Gemeinde sowie der vier Ortsfeuerwehren von Kautzsch, Lungkwitz, Saida und Kreischa am vorigen Freitagnachmittag wurde kurzfristig abgesagt. Deshalb flossen auch bei mehreren Beteiligten Tränen. Fünf Minuten vor dem Start des lange vorbereiteten Fests für rund 300 Kitakinder im Kreischaer Kurpark entschieden die Organisatoren aufgrund des dann angekündigten Unwetters und Wind, Blitz und Donner über dem Park, das Fest unverzüglich abzubrechen sowie den Park zu räumen.

Anzeige
Zeig dein Können und sei dabei!
Zeig dein Können und sei dabei!

Sport-Asse, Anfänger, Neugierige: der Moritzburger Schlosstriathlon bietet Strecken für Jedermann. Und Sponsor LandMAXX verlost Startplätze.

„Das war eine sehr schwierige und emotionale Entscheidung“, so Gemeindewehrleiter Stefan Mix. Dass diese aber richtig war, zeigte sich bereits fast zeitgleich, kurz vor 15 Uhr, in der näheren Umgebung.

Denn in Höhe eines der Kreischaer Klinikgebäude kam es zu einem unwetterbedingten Unfall. Eine Birke war dort in eine Stromleitung und auf Autos gestürzt. Dabei gerieten ein Gebüsch und eine Wiesenfläche in Brand. Die Feuerwehrleute, die sich nahe des Unfallorts befanden, löschten das Feuer. Der Energieversorger Enso stellte zudem zeitweise den Strom ab, um die Leitung reparieren zu können. „Für die Klinik gab es da kein Problem, sie verfügt über eine Stromersatzanlage“, erklärt Mix. In Saida habe es „aber kurz einen Stromausfall gegeben“. Weiter unwetterbedingte Einsätze der Ortswehren habe es nicht gegeben.

Dass das Kitafest ausgefallen ist, bedauern die Organisatoren der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen und ihrer Kindergärten in Kreischa sowie die vielen Unterstützer. Das Fest für die rund 300 Kitakinder soll nun im August nachgeholt werden. (skl)