merken

Baumarkt macht Bauherren Platz

Der Possendorfer Bau-, Haus- und Gartenmarkt zieht weg. Für das Areal gibt es bereits sehr konkrete Pläne.

© Karl-Ludwig Oberthür

Von Verena Schulenburg

Possendorf. Das gesamte Sortiment muss raus, auch er selbst. Dirk Mühle schließt am Sonnabend um 14 Uhr für immer die Tür seines Marktes in Possendorf. Nach 14 Jahren an dem Standort auf der Straße Am Bahnhof macht nun der Bau-, Haus- und Gartenmarkt, kurz BHG, dicht. „Wir wären schon gern in Possendorf geblieben“, sagt der gebürtige Dorfhainer. Aber nun sei es so. Er sehe die Situation mittlerweile positiv. Zuviel hätte er künftig in den Standort investieren müssen.

Anzeige
Ausschreibung der Gemeinde Lohsa
Ausschreibung der Gemeinde Lohsa

Wir suchen zur Betreibung der Kindertagesstätten in Lohsa einen Träger.

Das etwa 9 000 Quadratmeter große Grundstück gehört der Gemeinde. Per Pachtvertrag betrieb Mühle den Markt. Die Bannewitzer Rathausspitze aber liebäugelt schon länger damit, das Grundstück, auf dem der Gartenmarkt steht, zu verkaufen. Das Gebäude ist in einem eher baufälligen Zustand und müsste aufwendig saniert werden. Außerdem lässt die Entwässerung auf dem Grundstück zu wünschen übrig. Bei Starkregen stapfen Kunden des Öfteren unfreiwillig durch Pfützen. Anstatt Geld für die Investition auszugeben, braucht die Gemeinde viel mehr selbst zusätzliche Einnahmen.

„Wir haben wichtige Baumaßnahmen, für die wir zusätzliches Geld benötigen“, sagt Bürgermeister Christoph Fröse (parteilos). Konkret meint er damit die neue Dreifeldhalle, die im Zusammenhang mit der Erweiterung des Schulstandortes der Grund- und Oberschule „Am Marienschacht“ in Bannewitz voraussichtlich ab Herbst gebaut werden soll, und auch den Neubau des kommunalen Bauhofes, der derzeit an der Horkenstraße in die Höhe wächst. Vor allem für Letzteren zeichne sich bereits ab, dass er teurer wird als geplant. Dafür, so Fröse, seien zusätzliche Einnahmen unumgänglich, die auch mit dem Verkauf des Possendorfer Grundstückes erzielt werden sollen. Natürlich habe man besagte Fläche dem Betreiber des BHG-Marktes zum Kauf angeboten. „Wir wollen ihn keinesfalls weghaben“, sagt Fröse. Die Interessen und Umstände beiderseits hätten aber nicht zusammengepasst.

Ein öffentliches Verkaufsinserat der Gemeinde brachte schließlich vier Interessenten hervor, darunter auch den erhofften Investor. Die Gesellschaft Ökowert Grundvermögen mit Firmensitz nahe München will das Grundstück samt Gebäude für 1,1 Millionen Euro kaufen. Dem Verkauf haben die Bannewitzer Gemeinderäte auf ihrer Sitzung bereits am vergangenen Dienstagabend zugestimmt. Und auch der Bürgermeister ist froh, für das Grundstück diese Summe erzielt zu haben.

Sollte die Firma Ökowert, die bereits in der Region aktiv ist, für das Grundstück in Possendorf unterschreiben, werden der alte Bau-, Haus- und Gartenmarkt abgerissen und Mehrfamilienhäuser gebaut. „Wie viele, ist noch nicht raus“, erklärt der Bürgermeister. Ziel sei es aber, die Neubauten voll zu unterkellern, inklusive Tiefgarage, um rings um die neue Wohnbebauung ausreichend Grünfläche gestalten zu können. Die benachbarte Lagerfläche, die derzeit vom Bauhof der Gemeinde genutzt wird, soll für die Kommune erhalten bleiben.

Und was wird aus dem BHG-Markt? Ganz aus der Welt ist der Laden mit der Schließung in Possendorf nicht. Auf der Lessingstraße in Freital will Dirk Mühle seinen BHG-Markt wieder öffnen, wenn der Umzug gut klappt, bereits Mitte Juli. Vielleicht werden ihm auch seine Kunden folgen, die den Wegzug des Gartenmarktes aus Possendorf bedauern.