Merken

Baumsturz mit schlimmen Folgen

Am dritten Advent knallt plötzlich eine Pappel auf ein Wohnhaus. Dabei hätte die längst gefällt werden sollen.

Teilen
Folgen
© privat

Meißen. Einen Schreckmoment musste am vergangenen Sonntagmittag ein Hauseigentümer an der Meißner Schanzenstraße durchstehen. Bei stürmischem Wind knickte der Stamm einer vor dem Haus befindlichen Pappel um. Der Baum knallte auf das Dach des Hauses, welches der Besitzer vor Kurzem erst neu hatte eindecken lassen.

An dem Dach entstand ein erheblicher, bisher nicht genau bezifferter Schaden. Auch der Pkw des Hauseigentümers wurde bei dem Unglück in Mitleidschaft gezogen. Besonders tragisch war der Zwischenfall an der Schanzenstraße, weil der Baum an diesem Dienstag eigentlich gefällt werden sollte. Die Straßenabsperrung für die Baumfällarbeiten war schon länger aufgebaut.

Ursprünglich sollte der Baum schon längere Zeit verschwunden sein, konnte aber noch nicht entfernt werden, da noch Straßenbauarbeiten an der nahe gelegenen Heinrich-Heine-Straße durchgeführt werden mussten. Diese und die damit verbundene Straßensperrung hätten laut einem Facebook-Eintrag eines Nachbarn schon seit mehreren Wochen erledigt sein sollen.

Doch es kam zum Bauverzug. Leidtragender ist nun der Besitzer des in Mitleidenschaft gezogenen Hauses. Dessen Dach ist durch den Baumsturz undicht geworden und der Witterung ausgesetzt. Gerade weil es sich um ein Holzhaus handelt, ist nun schnelle Hilfe in Form von Dachdeckerarbeiten gefragt. (SZ/mhe)