merken

Radebeul

Baustart am Bahnhof

In wenigen Wochen soll der Umbau zum Pflegezentrum beginnen.

Der Bahnhof Coswig.
Der Bahnhof Coswig. © Arvid Müller

Coswig. In Kürze sollen die Bauarbeiten am Coswiger Bahnhof beginnen. Darüber informiert Hilmar Ganzert, Leiter Konzepte/Vermarktung der Aedificia, der der Bahnhof seit 2015 gehört. Es sei ein Generalunternehmer gefunden worden. Der Pflegedienst Lange aus Coswig, der im Bahnhof eine Tagespflege und Wohnen mit Service eröffnen will, sei vorbereitet. Der Baubeginn hatte sich verzögert, weil die Suche nach einem Generalunternehmer sich als schwierig herausgestellt hatte.

Der Bahnhof wird ein völlig neues Gesicht erhalten, so Ganzert. Dennoch soll es für Reisende zu keinen Einschränkungen kommen. Der DB-Shop mit Fahrkartenverkauf und Imbiss sei auch weiterhin zu erreichen, sagt Hilmar Ganzert. Das sei bis 2027 vertraglich gesichert.

Anzeige
Gut sortiert ist halb recycelt

Die Welt hat ein Müllproblem. An der TU Dresden lernen junge Menschen, wie die Lösungen dafür aussehen. Doch am Teebeutel scheiden sich die Geister.

Die Tagespflege soll im Erdgeschoss mit der einstigen Bahnhofshalle entstehen. Für die Tagespflegegäste – mit 15 soll es losgehen, bis 25 können es mal werden – werde es neben den Räumen im Erdgeschoss noch einen ganz besonderen Aufenthaltsort geben. Sie können den Anblick ihrer Stadt nämlich auch etwas erhöht genießen, von der Dachterrasse aus, die auf der Bahnhofshalle geplant ist. In beiden Kopfbauten des Bahnhofs entstehen Appartements – jeweils drei auf einer Seite, per Aufzug erreichbar.

Insgesamt sind für das Pflegezentrum etwa 800 Quadratmeter auszubauen. Der Eigentümer will rund eine Million Euro investieren. Nach der Tagespflege sollen die Appartements fertig werden, dann die Senioren-WG, die in dem kleinen Haus östlich vom großen Bahnhofsgebäude geplant ist.