merken

Dresden

Baustart am Dresdner Südpark

Zuerst entstehen neue Wege, 2020 sollen Erinnerungsstücke an die Trümmerbahn folgen. 

Marco Trinitz arbeitet im zukünftigen Südpark an einer Treppenkonstruktion
Marco Trinitz arbeitet im zukünftigen Südpark an einer Treppenkonstruktion © Marion Doering

Dresden bekommt eine neue große Freizeitlandschaft. Westlich der Bergstraße haben an diesem Freitag die ersten Bauarbeiten für den Südpark begonnen. Bis November sollen auf dem 36 Hektar großen Areal die ersten Wege entstehen. Dort können die Dresdner dann bald die schöne Aussicht auf die Stadt genießen, das weitläufige Gelände kann schneller durchquert werden. Geplant sind eine Nord-Süd- und eine Ost-West-Verbindung mit Sitzbänken.

Die Stadt investiert 420.000 Euro. Damit ist das zurzeit für den Park zur Verfügung stehende Budget nahezu aufgebraucht. Das restliche Geld fließt in den zweiten Bauabschnitt des Nord-Süd-Weges, in einen Waldspielplatz und einen Freizeitsportbereich. Dennoch soll das Gelände in den kommenden Jahren nach und nach weiterentwickelt werden. Derzeit werden dafür verschiedene Planungen und Gutachten erarbeitet, unter anderem zur Anordnung von Grünflächen. 

Die Drittelstunde – der SZ-Podcast

Aktuelle Themen sowie Tipps und Tricks für den Alltag: Fabian Deicke stellt Experten verschiedener Gebiete die Fragen der SZ-Community.

Der Südpark soll keine Anlage im klassischen Sinn werden, sondern eher eine Freizeitlandschaft mit Bereichen für die sportliche Erholung, aber auch ruhigeren Arealen wie Biotopen. 2020 sollen in Erinnerung an die Trümmerbahn zwei Feldbahnloren, eine historische Lok und eine Infotafel aufgestellt werden.