merken

Baustart für neues Kinderheim

In einer alten Villa an der Dresdner Straße entstehen Plätze für Null- bis Sechsjährige.

© dpa

Von Tobias Winzer

Freital. Nach jahrelangen Planungen haben die Bauarbeiten für ein neues Kinderheim in Freital nun begonnen. An der Dresdner Straße 155, in der Nähe des ehemaligen Capitol-Kinos, wird eine alte Villa in den kommenden Monaten umgebaut. „Zurzeit laufen Abbrucharbeiten im Haus. Weiterhin wurde um das Objekt herum Baufreiheit geschaffen, alte und kranke Bäume wurden gefällt“, teilt der Geschäftsführer des Kinder- und Jugendhilfeverbundes (KJV), Tobias Schmieder, mit. Der KJV ist Eigentümer des Hauses und wird die Einrichtung im Auftrag des Landkreises betreiben.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Laut Schmieder wurde in den vergangenen Tagen die Stirnseite des Hauses, von der Dresdner Straße aus links, wo ein zweiter Rettungsweg aus Brandschutzgründen neu angebaut werden muss, mit freigeschnitten. „So geht es Schritt für Schritt voran.“ Laut Bauplanung solle das neue Kinderheim am 1. Oktober in Betrieb gehen. Für die Sanierung sind Kosten in Höhe von 600 000 Euro eingeplant.

Zum Jahresende 2017 hatte das Jugendamt des Landkreises entschieden, dass in dem Haus ein Kinderheim für benachteiligte Kinder im Alter von null bis sechs Jahren entstehen soll. Eigentlich hatte der KJV vor, an der Ecke Uferstraße/Franz-Schubert-Straße neu zu bauen. Wegen der Flüchtlingskrise 2015 zogen sich die Planungen für das Vorhaben in die Länge. Der Geldgeber, das Landratsamt, hatte schlichtweg andere Sorgen, als sich um den Bau eines neuen Kinderheims zu kümmern. Für den KJV stellte sich das als glücklicher Umstand heraus. Nach einem Artikel der Sächsischen Zeitung über ein KJV-Projekt in Freital meldete sich ein Immobilienmakler und bot dem Verbund im Namen der Eigentümer die Villa an der Dresdner Straße 155 zum Kauf an.