merken
Zittau

Neuer Asphalt für die S134

Ab kommenden Montag wird die Fahrbahn zwischen der Bertsdorfer- und Julius-Ringehain-Straße erneuert. Dafür ist eine wochenlange Vollsperrung nötig.

Symbolbild
Symbolbild © SZ-Archiv

Die S134 in Olbersdorf wird ab kommenden Montag auf 1,2 Kilometern erneuert. Betroffen ist der Abschnitt von der Kreuzung mit der K8639/Bertsdorfer Straße bis zum Kreisverkehr an der S133/Julius-Ringehain-Straße. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) lässt eine neue Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht einbauen und die Randbereiche teilweise ersetzen. Mit den abschnittsweisen Arbeiten wird am Abzweig der Bertsdorfer Straße begonnen. Die Arbeiten sollen Ende Oktober beendet werden.

Dafür muss die S134 voll gesperrt werden. Der Verkehr läuft solange über die S133/Julius-Ringehain-Straße und die K8639/Bertsdorfer Straße. Eine Sperrung des Kreisverkehrs an der S133 ist gegen Ende der Arbeiten vorgesehen, berichtet das Lasuv. In dieser Zeit ist eine zusätzliche Umleitung über die K8639/Ernst-May-Straße eingerichtet.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Weiterführende Artikel

Ärger um Straßenbau in Olbersdorf

Ärger um Straßenbau in Olbersdorf

Die Ortsverbindung nach Jonsdorf wird ab nächster Woche voll gesperrt. Die Anwohner erfahren es erst aus der Zeitung. Jetzt geht es um Schadensbegrenzung.

Während der Bauzeit sind die Bushaltestellen in dem Abschnitt stillgelegt. Sobald die Zufahrt zum Wohngebiet Grundbachsiedlung aus Richtung Jonsdorf nicht mehr möglich ist, soll der Busverkehr über die Straßen Oberer Viebig und Zum Grundbachtal umgeleitet werden. Die Kosten der Maßnahme von rund 400.000 Euro finanziert der Freistaat. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau