merken

Baustellenbagger in Brand gesteckt

Das Feuer auf einer Baustelle der Deutschen Bahn in Leipzig hat einen Schaden von mehreren Hunderttausend Euro verursacht. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

© Marcel Kusch/dpa (Symbolfoto)

Leipzig. Nach dem Feuer auf einer Baustelle der Deutschen Bahn in Leipzig ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Derzeit gehen die Beamten mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Auf der Baustelle der Deutschen Bahn im Leipziger Stadtteil Möckern waren in der Nacht zu Sonntag zwei große Bagger, zwei Minibagger sowie eine Planierraupe angezündet worden. Den Schaden bezifferte die Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro.

Zudem prüft die Polizei einen Zusammenhang zu vorherigen Attacken auf Bahnfahrzeuge. Im Januar waren in Leipzig mehrere Autos aus dem Fuhrpark der Deutschen Bahn angezündet worden. Die Polizei vermutete, dass diese Brandanschläge Racheakte für die Räumung des von Linksautonomen besetzten Bahngeländes «Black Triangle» Mitte des Monats waren. (dpa)

Anzeige
Gut geschliffen durch verschärfte Zeiten
Gut geschliffen durch verschärfte Zeiten

Die Dresdner Firma Messer-Mager steht auch in diesen Zeiten für hochwertige Schneidwerkzeuge.