merken

Bautzen

Bautzen bekommt sorbische Sprachschule

Um die Sprache im Alltag zu beleben, plant der Freistaat mehrere Maßnahmen. Auch eine Imagekampagne.

Um die sorbische Sprache im Alltag zu beleben, wird in Bautzen eine Sprachschule eingerichtet.
Um die sorbische Sprache im Alltag zu beleben, wird in Bautzen eine Sprachschule eingerichtet. © dpa

Bautzen/Dresden. Sachsen fördert die Belebung der sorbischen Sprache mit einem zweiten Maßnahmeplan. Die Landesregierung hat sich auf zwölf Ziele mit 21 Vorhaben verständigt, teilte das sächsische Wissenschafts- und Kunstministerium am Dienstag in Dresden mit. „Ich möchte, dass es in Sachsen im Allgemeinen und in der Lausitz im Besonderen völlig selbstverständlich ist, dass die sorbische Sprache im Alltag verwendet wird“, erklärte Ministerin Eva-Maria Stange (SPD). Dazu zähle, dass sorbische Schriftzüge gleichberechtigt in der Öffentlichkeit zu sehen sind und dass auf den Ämtern auch auf Sorbisch kommuniziert werden kann.

Unter anderem soll in Bautzen eine sorbische Sprachschule entstehen. Auch werde die Einrichtung einer ständigen Servicestelle für sorbische Sprache vorbereitet. Zudem solle es im MDR-Rundfunkrat einen regulären festen Sitz für einen Vertreter des sorbischen Volkes geben.

Wir helfen Händlern in Dresden
Wir helfen Händlern in Dresden

Corona ist bedrohlich. Für die Gesundheit, aber auch für Dresdner Händler und Gewerbetreibende. Hier können Sie helfen – und haben selbst etwas davon.

Zur Stärkung der Wertschätzung der sorbischen Sprache startet das Kunstministerium eine Imagekampagne. Dafür sind im Doppelhaushalt für 2019 und 2020 den Angaben zufolge jeweils rund 300 000 Euro eingestellt. (SZ)

Mehr zum Thema Bautzen