merken
Bautzen

Fuchsschwanzsäge wird Fall fürs Gericht

Ein Mann soll das Werkzeug in Großdubrau entwendet haben. Als er erwischt wurde, soll er aggressiv geworden sein.

Vor Gericht muss sich ein 67-Jähriger aus Großdubrau am Mittwoch in Bautzen verantworten. Nach einem Diebstahl soll er aggressiv geworden sein.
Vor Gericht muss sich ein 67-Jähriger aus Großdubrau am Mittwoch in Bautzen verantworten. Nach einem Diebstahl soll er aggressiv geworden sein. © Symbolfoto: dpa

Bautzen. Ein Werkzeugdiebstahl wird am Mittwochmorgen um 9 Uhr Thema für das Bautzener Amtsgericht. Der Anklageschrift zufolge soll ein 67-Jähriger aus Großdubrau am Abend vor Weihnachten im Jahr 2019 auf ein Grundstück in seinem Wohnort eingedrungen sein. Dort soll er eine Fuchsschwanzsäge entwendet haben.

Unentdeckt blieb das allerdings nicht: Der Mann wurde vom Eigentümer der Säge erwischt. Daraufhin soll der Angeklagte aggressiv geworden sein, dem Mann gedroht haben: „Hau ab oder ich bringe dich um.“ Zudem soll er dem Eigentümer mit dem Werkzeug gegen die Beine geschlagen haben, als ihm dieser hinterherrannte.

Anzeige
Vom Luftschloss bis zum Traumhaus
Vom Luftschloss bis zum Traumhaus

Der Premium-Massivhaushersteller Kern-Haus sucht einen Architekt / Bauzeichner (m/w/d).

Weil die Fuchsschwanzsäge, die der Mann entwendet haben soll, von der Staatsanwaltschaft als Waffe gewertet wird, muss sich der Angeklagte nun nicht bloß wegen des Diebstahls, sondern wegen des Diebstahls mit Waffen verantworten. Ihm droht eine Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu mehreren Jahren. (SZ/the)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen