merken
Bautzen

So einen Spielplatz hat nur Bautzen

An der Kita Findikus ist ein Traumzaubergarten entstanden - nach Motiven von Reinhard Lakomy. Zur Eröffnung kam viel Prominenz.

Zur Einweihung des Traumzaubergartens kamen am Mittwoch Ministerpräsident Michael Kretschmer und Autorin Monika Ehrhardt-Lakomy nach Bautzen. Gemeinsam installierten sie den Wetterhahn "Ritter Adalbert".
Zur Einweihung des Traumzaubergartens kamen am Mittwoch Ministerpräsident Michael Kretschmer und Autorin Monika Ehrhardt-Lakomy nach Bautzen. Gemeinsam installierten sie den Wetterhahn "Ritter Adalbert". © dpa/Robert Michael

Bautzen.  Wer kennt sie nicht, die liebenswerten Gestalten aus Reinhard Lakomys Geschichtenlieder-Sammlung „Traumzauberbaum“: Moosmutzel, Waldwuffel, Aga Knack, Regentropfen Paule Platsch und wie sie alle heißen. Generationen von Kindern sind damit aufgewachsen. Dazu zählt sich Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). Auch seine Kinder sind damit groß geworden, bekennt er, als er am Mittwochnachmittag in Bautzen weilt, um bei einer Premiere dabei zu sein. Denn der DRK-Kindergarten Findikus im Stadtteil Gesundbrunnen ist bundesweit der erste, der einen Traumzaubergarten hat.

Bei der Einweihung mit dabei war auch Monika Ehrhardt-Lakomy, die Witwe des Liedermachers, die die Idee des besonderen Spielplatzes von Anfang an begeisterte. Die elf Spielgeräte haben alle einen Bezug zu den Geschichtenliedern. Da gibt es beispielsweise die Windhexe - ein schiefes Häuschen -, die Spinne Agatha - ein Klettergerät - oder die Regenbogenbrücke, mit der Kindern die Farbenlehre nahegebracht werden kann. So haben alle Elemente, die auch die Fantasie der Kinder anregen sollen, einen pädagogischen Effekt, und zwar ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Dies sei wichtig, sagte Ministerpräsident Kretschmer, denn die Kitas sollen nicht nur Stätten der Betreuung, sondern auch der Bildung sein.

Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

Wie Kita-Leiterin Yvonne Wilke berichtet, begann alles damit, dass 2017 die Spielgeräte im Kita-Garten keine Tüv-Zulassung mehr bekamen. Daraufhin ergriffen die Mütter und Väter - allen voran Elternratsvorsitzender Oliver Jerosch - die Initiative und machten sich für einen neuen Spielgarten stark. Jerosch knüpfte auch den Kontakt zu Monika Ehrhardt-Lakomy. Sie sagte nicht nur ihre ideelle Unterstützung zu, sondern kam mit ihrem Traumzauberbaum-Team 2018 in die Schützenplatzhalle, um ein Benefizkonzert für das Projekt zu geben.

Bei der Spielplatz-Einweihung hatten sich einige Mädchen und Jungen der Kita als Figuren aus den Traumzauberbaum-Geschichten verkleidet.
Bei der Spielplatz-Einweihung hatten sich einige Mädchen und Jungen der Kita als Figuren aus den Traumzauberbaum-Geschichten verkleidet. © Carmen Schumann

Im April vergangenen Jahres begannen dann die Bauarbeiten für den Traumzaubergarten. Die Grundfinanzierung in Höhe von rund einer viertel Million Euro stellte die Stadt Bautzen zur Verfügung. Und mithilfe zahlreicher Sponsoren konnten noch einige Sonderwünsche in Erfüllung gehen. So haben die Kinder jetzt beispielsweise einen eingezäunten Ballspielplatz, bei dem die Bälle nicht mehr verlorengehen können. Die Mädchen und Jungen hatten vor Baubeginn aufgezeichnet, was sie sich für ihren Spielplatz wünschen.

Bei der Einweihung freute sich Monika Ehrhardt-Lakomy „wie verrückt, dass unser Traum in Erfüllung gegangen ist“. Entstanden sei eine Spiel-Welt voller Poesie, wie man sie allen Kindern nur wünschen könne. Als weiteren Ehrengast hatte sie Ivet Lopez von der kubanischen Botschaft in Deutschland mitgebracht. Denn in der Hauptstadt Havanna soll der weltweit zweite Traumzaubergarten gebaut werden, nach dem Bautzener Vorbild. Zudem wird dort das Traumzauberbaum-Musical auf Spanisch uraufgeführt.

Die Geschichten und Lieder vom Traumzauberbaum, die vor rund 40 Jahren  von der Autorin Monika Ehrhardt und dem 2013 gestorbenen Musiker Reinhard Lakomy geschaffen wurden, haben vor allem im Osten Deutschlands Kultstatus, finden aber auch in den westlichen Bundesländern zahlreiche Zuhörer und Zuschauer. Bisher wurden fünf Millionen Tonträger verkauft. Ab 11. September ist eine Sonderedition erhältlich, und im Herbst erscheint zum 40. Geburtstag des Formates das 15. Album des Traumzauberbaum-Universums.

Der Artikel wurde am 12. August um 18 Uhr aktualisiert.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen