merken

Bautzen

Bautzen verliert 650 Einwohner

Weniger Geburten und mehr Weg- als Zuzüge sorgten 2019 für ein Minus. Aber es gibt auch positive Entwicklungen.

Die Einwohnerzahl der Stadt Bautzen ist im vergangenen Jahr gesunken.
Die Einwohnerzahl der Stadt Bautzen ist im vergangenen Jahr gesunken. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Die Einwohnerzahl der Stadt Bautzen ist im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. Ende 2019 lebten rund 650 Menschen weniger in Bautzen als noch ein Jahr zuvor. Somit hatte die Stadt zum Jahreswechsel nur noch 38.977 Einwohner. Das geht aus einer Statistik hervor, die die Stadtverwaltung jetzt veröffentlicht hat.

Im vergangenen Jahr bekamen Bautzener Eltern 302 Kinder. Das sind 60 weniger als im Jahr davor. „Mit 1,63 Kindern pro Frau liegt die Geburtenziffer aber immer noch über dem deutschen Durchschnitt von 1,56“, kommentiert die Stadtverwaltung. 2019 zogen fast 2.400 Menschen aus Bautzen weg. Dem gegenüber stehen knapp 2.000 Zuzüge. In den Stadtteilen Innenstadt und die Südvorstadt leben die meisten 18- bis 30-Jährigen und die wenigsten Senioren über 65.

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Die Tourismusbranche verzeichnete letztes Jahr einen Aufwärtstrend. So stiegen die Zahl der Gästeankünfte um 6,7 Prozent auf 80.332 und die Zahl der Übernachtungen von 176.805 auf 188.693. Im Schnitt blieben Gäste 2,3 Tage in Bautzen. Auch der Arbeitsmarkt entwickelte sich positiv. Die Zahl der Arbeitslosen sank um 160 auf 1.584. 90 Prozent davon sind schwer Vermittelbare oder Langzeitarbeitslose. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.