Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bautzen
Merken

Laster verliert Diesel auf der A4 bei Burkau

Wegen eines Metallteils auf der Straße hat sich ein Sattelzug am Sonnabendnachmittag den Tank aufgerissen. Hunderte Liter Diesel liefen auf die A4, die Reinigung der Fahrbahn dauerte bis in die Nacht.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Auf drei Kilometern Länge verteilte sich der Kraftstoff, der bei einem Laster am Sonnabend auf der A4 ausgelaufen war. Zuvor war der Fahrer über ein Metallteil gefahren.
Auf drei Kilometern Länge verteilte sich der Kraftstoff, der bei einem Laster am Sonnabend auf der A4 ausgelaufen war. Zuvor war der Fahrer über ein Metallteil gefahren. © Roland Halkasch

Bautzen. Der Fahrer eines Sattelzugs ist am Sonnabendnachmittig auf der A4 in Höhe der Anschlussstelle Burkau über ein auf der Fahrbahn liegendes Metallteil gefahren und hatte sich damit den Tank aufgerissen. Dadurch lief Diesel auf die Fahrbahn in Richtung Görlitz aus, den nachfolgende Fahrzeuge teilweise auf beide Fahrspuren über eine Länge von rund drei Kilometern verteilten.

Nach ersten Einschätzungen der zuständigen Autobahnmeisterei sei der Fahrbahnbelag durch den Diesel so stark beschädigt worden, dass dieser Bereich erneuert werden muss. Der Sachschaden, so teilt die Polizei mit, wird derzeit auf rund 200.000 Euro geschätzt. Die A4 blieb am Sonnabend deswegen auch zwischen den Anschlussstellen Burkau und Uhyst a. T. bis etwa 23 Uhr voll gesperrt. Die Freigabe aller Fahrspuren konnte erst nach intensiven Reinigungsmaßnahmen durch eine Spezialfirma sowie unter Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h im Bereich der drei Kilometer langen Gefahrenstelle erfolgen.

Zum Unfallhergang sucht die Polizei nun Zeugen. Wer den Unfall beobachtet hat oder Angaben zur Herkunft des Metallteiles machen kann, wird gebeten sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 03591 367-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (SZ)