SZ + Bautzen
Merken

Warum starben die Baruther Fasane?

Vor Weihnachten waren die Vögel tot in ihrer Voliere gefunden worden. Über die Ursache und die Umstände gibt es Spekulationen.

Von Uwe Menschner
 3 Min.
Teilen
Folgen
Nahe dem Baruther Sportplatz lebten mehrere Fasane in einer Voliere. Ihr Tod sorgt für Spekulationen.
Nahe dem Baruther Sportplatz lebten mehrere Fasane in einer Voliere. Ihr Tod sorgt für Spekulationen. © Symbolfoto: Pixabay/David Reed

Baruth. Der Malschwitzer Ortsteil Baruth verfügt über eine jahrhundertealte Tradition in der Haltung von Fasanen. Bereits 1753 ließ der damalige Schlossherr Graf Nikolaus Willibald von Gersdorff die Fasanerie anlegen, nachdem er das dafür benötigte Land von Bauern aus Rackel gekauft oder von diesen eingetauscht hatte. So entstand ein zusammenhängendes Flurstück aus Mischwald, in dem sich die edlen, für die Jagd gehaltenen Vögel wohlfühlten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!