merken
Bautzen

Bauhof schafft Schnee aus der Stadt

Weil es in Schirgiswalde-Kirschau teilweise zu eng ist, um den Schnee an den Rand zu schieben, sorgen Mitarbeiter auf andere Art für frei Straßen und Gehwege.

Mit schwerem Gerät schaufelte der Bauhof der Stadt Schirgiswalde-Kirschau den Schnee im Stadtgebiet auf einen Hänger und brachte ihn zum Areal des Gondelteichs.
Mit schwerem Gerät schaufelte der Bauhof der Stadt Schirgiswalde-Kirschau den Schnee im Stadtgebiet auf einen Hänger und brachte ihn zum Areal des Gondelteichs. © Stadtverwaltung

Schirgiswalde-Kirschau. Um die Sicherheit auf Straßen und Gehwegen in Schirgiswalde-Kirschau zu gewährleisten, haben Mitarbeiter des Bauhofs in den vergangenen Tagen Schnee aus dem Stadtgebiet hinaus an den Waldrand gefahren. Wie Bürgermeister Sven Gabriel (FDP) berichtet, seien die Schneemassen auf einer Freifläche auf dem Areal des Gondelteichs aufgeschichtet worden. In der Spree, betont der Bürgermeister, hätte das Material nicht entsorgt werden können. Das sei gesetzlich verboten, weil sich darin Streusalz befinde.

Nötig sei der Abtransport nach den heftigen Schneefällen der vergangenen Tage an verschiedenen Engstellen im Stadtgebiet geworden. So gebe es unter anderem im Schirgiswalder Stadtzentrum, aber auch in Teilen Kirschaus Straßen, deren Ränder nicht ausreichend breit seien, um den Schnee an die Seite zu schieben.

Anzeige
Mit neuem Job hoch hinaus
Mit neuem Job hoch hinaus

Der Dachdeckerbetrieb Rodig in Großharthau sucht einen Kranfahrer (Dachdecker, Klempner, Zimmermann) sowie einen Bauleiter oder Meister.

Sven Gabriel lobt die Initiative des städtischen Bauhofs: "Durch diese unkonventionelle Lösung kann die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im Stadtgebiet auch bei dieser Wetterlage gewährleistet werden." (SZ/fsp)

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen