merken
Bautzen

Bautzen: Wie sich Bürger in der Stadt einbringen können

Bei einer Fachkonferenz im Burgtheater geht es um gesellschaftliches Miteinander und Bürgerbeteiligung. Dafür können sich Interessierte jetzt anmelden.

Im Bautzener Burgtheater (links) findet am 16. Oktober die offene Fachkonferenz „Miteinander leben in Bautzen-Budyšin“ statt.
Im Bautzener Burgtheater (links) findet am 16. Oktober die offene Fachkonferenz „Miteinander leben in Bautzen-Budyšin“ statt. © Archiv/SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Noch bis zum 7. Oktober können sich Interessierte für die offene Fachkonferenz „Miteinander leben in Bautzen-Budyšin“ anmelden. Sie findet am 16. Oktober, von 10 bis 16 Uhr, im Burgtheater in Bautzen statt. Es handelt sich um eine Veranstaltung der Technischen Universität Dresden (TUD) aus dem Projekt Gesellschaft im Dialog. Laut Veranstaltungsleiter Michael Kobel, Prorektor Bildung an der TUD, geht es darum, die Zusammenarbeit bestehender Initiativen effizienter zu machen und Menschen zu finden, die sich vor Ort konkret einbringen wollen.

Am Vormittag wird es vier Impulsvorträge geben, etwa „Beteiligungsprozesse erfolgreich gestalten“ oder „Miteinander reden, Miteinander gestalten: Nachbarschaftsgespräche als Ideenschmiede“. Es schließen sich Workshops in zwei Runden an, die zum Teil von lokalen Vertretern wie Stadtbegrüner Norbert Hesse oder Manja Gruhn von der Partnerschaft für Demokratie geleitet werden. Themen sind etwa „Nachhaltiges Leben in der Stadt“ oder „Bürgerbeteiligung: wie macht man das?“.

Anzeige
Unser Datenschatz, zukunftssicher gemacht
Unser Datenschatz, zukunftssicher gemacht

Das Verwahren, Strukturieren und Transparent machen von Forschungsergebnissen auf nationaler Ebene ist ein Mammutprojekt – bei dem die TU Dresden ganz vorn mit dabei ist.

Die Konferenz endet mit dem Austausch zu Erkenntnissen, einer Ideensammlung für die weitere Zusammenarbeit sowie einem Abschlussplenum. (SZ/dab)

Mehr zum Thema Bautzen