merken
Bautzen

Neue Stücke in der Domschatzkammer

In Bautzen werden nun ein Gewand und ein Kelch von Prinz Max von Sachsen aufbewahrt. Der Nachlass sollte eigentlich schon eher in die Region kommen.

In der Domschatzkammer in Bautzen werden jetzt auch Gegenstände des Prinzen und Priesters Maximilian von Sachsen aufbewahrt.
In der Domschatzkammer in Bautzen werden jetzt auch Gegenstände des Prinzen und Priesters Maximilian von Sachsen aufbewahrt. © Archivfoto: Wolfgang Wittchen

Bautzen. In der Bautzener Domschatzkammer gibt es zwei neue Exponate. Der Leiter des Eichstätter Universitätsarchivs hat jetzt ein Messgewand und einen Priesterkelch von Prinz Max von Sachsen übergeben, berichtet Michael Baudisch, Pressesprecher des Bistums Dresden-Meißen. Die Gegenstände werden in der Domschatzkammer aufbewahrt und bei besonderen Gelegenheiten präsentiert.

Nachdem in den Jahren 2019 und 2020 im Schloss Pillnitz eine Ausstellung zum Leben des sächsischen Prinzen und Priesters Maximilian von Sachsen (1870–1951) präsentiert worden ist, ging ein Teil der Exponate nun an das Bistum Dresden-Meißen. Nach dem Tod des sächsischen Prinzen, Priesters und Professors im schweizerischen Fribourg war sein Nachlass zunächst von den dortigen Kanisiusschwestern bewahrt worden. Testamentarisch war die Übergabe an das Bistum Meißen angestrebt, doch das konnte aufgrund der politischen Bedingungen in den 1950er-Jahren nicht umgesetzt werden.

Technische Universität Dresden
TU Dresden News
TU Dresden News

Was passiert an der Exzellenzuniversität TU Dresden? Aktuelle News und Informationen finden Sie in unserer Unternehmenswelt.

Universität erforschte Leben des Prinzen

2006 wurde der Nachlass zunächst an das Archiv der Katholischen Universität Eichstätt weitergegeben. In Eichstätt war Prinz Max zum katholischen Priester geweiht worden. Dort nahm sich nun insbesondere der Lehrstuhlinhaber für Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie Leiter des Universitätsarchivs, Prof. Dr. Frank Zschaler, der Bewahrung des Nachlasses und des Gedächtnisses an Prinz Max an. Mit seinen Studenten beteiligte er sich an den Vorbereitungen zur Pillnitzer Ausstellung, wofür einzelne Aspekte des Lebens von Prinz Max näher erforscht wurden.

Die Paramente, unter anderem das von Königin Carola bestickte Messgewand zur ersten heiligen Messe des neu geweihten Priesters, sowie der zu diesem Anlass geschenkte Kelch gehen nun an das Bistum Dresden-Meißen, das sie in der Bautzener Domschatzkammer aufbewahrt. (SZ)

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen