merken
Bautzen

Bautzen: Bänke am Bahnhof beschädigt

Vandalismus auf dem Bautzener Bahnhof - nicht das erste Mal kam es dort zu Sachbeschädigungen. Von den Tätern gibt es bisher keine Spur.

Mit Vandalismus auf dem Bautzener Bahnhof beschäftigt sich jetzt die Polizei. (Symbolbild)
Mit Vandalismus auf dem Bautzener Bahnhof beschäftigt sich jetzt die Polizei. (Symbolbild) ©  Archiv/René Meinig

Bautzen. Unbekannte Täter haben am Bautzener Bahnhof Holzlatten aus den Lehnen von drei Wartebänken gerissen und auf den Bahnsteig geschmissen.  Darüber informierte jetzt die Bundespolizei. Beamte nahmen die Schäden auf und stellten die Holzstreben sicher.  Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt, kann aber auf einige Hundert Euro geschätzt werden.

Unter Drogeneinfluss auf der Autobahn

Bautzen. Polizisten kontrollierten am Donnerstagvormittag auf der Autobahn-Raststätte Oberlausitz Nord bei Bautzen einen Mercedes. Während technisch am Fahrzeug alles in Ordnung war, zeigten die Pupillen des 26-jährigen Fahrers keinerlei Reaktionen. Ein Drogentest schlug positiv auf die Einnahme von Cannabis-Produkten an. Damit war für den Polen die Fahrt zu Ende. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an. Dem Fahrer drohen nun 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot in der Bundesrepublik.

Anzeige
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde

Abendbrot über den Dächern Dresdens, zur allerbesten Zeit? Noch bis zum 4. Oktober im Riesenrad am Postplatz! Hier können Sie Tickets buchen.

Mit dem Handy am Steuer

Bautzen/Weißenberg. Am Donnerstagmittag hat die Polizei auf der Autobahn zwischen Bautzen-Ost und Weißenberg einen Laster gestoppt.  Auf seinem Weg in Richtung Görlitz nutzte der 37-jährige Fahrer sein Smartphone so eifrig, dass er die neben ihm fahrenden Beamten gar nicht bemerkte. Erst als diese das Blaulicht einschalteten und ihn zur Kontrolle anhielten, legte er das Handy weg. Der Pole muss jetzt ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro zahlen.

Kontrollen vor Schulen

Sohland/Bischofswerda/Göda. Die Polizei kontrollierte am Donnerstag und Freitag vor drei Schulen im Landkreis die Geschwindigkeit der Fahrzeuge. Vor der Sohlander Schule auf der Zittauer Straße sind 30 km/h erlaubt.   Während der fünfstündigen Kontrolle passierten rund 1.630 Fahrzeuge die Lichtschranke. Davon missachteten 76 Verkehrsteilnehmer das Tempolimit. In 66 Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. Aber zehn Fahrzeugführer hatten es besonders eilig und erhalten einen Bußgeldbescheid. Schnellster war der Fahrer eines Audi mit Bautzener Kennzeichen, der mit 59 km/h geblitzt wurde.

Auf der Ernst-Thälmann-Straße in Bischofswerda gelten vor der dortigen Grundschule  ebenfalls  30 km/h. Dies kontrollierte ein Messteam am Donnerstagvormittag drei Stunden lang. In dieser Zeit durchfuhren insgesamt 608 Fahrzeuge die Lichtschranke. In 15 Fällen löste der Blitz aus. Alle Ertappten kommen mit einem blauen Auge in Form einer Verwarnung davon.

Die Bautzener Polizei kontrollierte am Freitagmorgen vor der Grundschule in Göda. Auf der Döberkitzer Straße gilt ein Tempolimit von  50 km/h. Innerhalb einer Stunde überschritten zwei Verkehrsteilnehmer die Höchstgeschwindigkeit. Beide müssen ein Verwarngeld zahlen. Außerdem ertappten die Ordnungshüter sieben Fahrer, die nicht ihren Sicherheitsgurt angelegt hatten.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen