merken
PLUS Bautzen

Bautzen: Sturz vom Parkhaus ist aufgeklärt

Mitte Mai war ein 14-Jähriger vom Dach eines Parkhauses in Bautzen gefallen und hatte sich schwer verletzt. Jetzt weiß die Polizei mehr darüber.

Mitte Mai war ein Jugendlicher nach dem Sturz vom Dach eines Parkhauses in Bautzen vom Rettungsdienst und der Feuerwehr geborgen und vor Ort behandelt worden. Jetzt sind die Ermittlungen zu dem Fall abgeschlossen.
Mitte Mai war ein Jugendlicher nach dem Sturz vom Dach eines Parkhauses in Bautzen vom Rettungsdienst und der Feuerwehr geborgen und vor Ort behandelt worden. Jetzt sind die Ermittlungen zu dem Fall abgeschlossen. © LausitzNews/Toni Lehde

Bautzen. Der Sturz eines Jugendlichen vom Dach eines Parkhauses in Bautzen ist laut Polizei aufgeklärt. Demnach habe sich bestätigt, „dass es sich bei dem Ereignis offenbar um einen Unfall handelte“, teilt Polizei-Sprecher Kai Siebenäuger auf Anfrage von Sächsische.de mit. „Es gibt keinerlei Hinweise auf den Konsum von Drogen und/oder Alkohol“, fügt er hinzu.

Der Jugendliche war am Nachmittag des 15. Mai ersten Polizeiangaben zufolge beim Spielen vom Dach eines Parkhauses in der Äußeren Lauenstraße fünf Meter in die Tiefe gestürzt und hatte sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Wie die Polizeidirektion Görlitz damals mitteilte, soll er unerlaubterweise auf das Dach geklettert sein. Bei einem Besuch vor Ort wenige Tage nach dem Unfall konnten Reporter von Sächsische.de keinerlei Absperrungen oder Hinweise finden, die das hätten verhindern können.

PPS Medical Fitness GmbH
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness

Krankengymnastik, Bewegungsbad, physikalische Therapie, Lymphdrainage, Massagen, Outdoor-Training - PPS Medical Fitness ist für Ihre Unterstützung rundum aufgestellt.

Jugendlicher wurde jetzt vernommen

Der Rettungsdienst und die Feuerwehr hatten den 14-Jährigen nach dem Unfall geborgen und vor Ort behandelt. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie die Polizei einen Tag nach dem Unfall mitteilte, befand er sich zu diesem Zeitpunkt außer Lebensgefahr. Er sei aber zunächst nicht vernehmungsfähig gewesen.

Mittlerweile wurde der 14-Jährige von der Polizei befragt. Er habe glaubhaft vermittelt, dass er das Dach lediglich als Aussichtspunkt betreten habe. „Dabei wurde das Material des Dachfensters offensichtlich überschätzt, und es kam zum Durchbruch und dem tiefen Fall“, erklärt Kai Siebenäuger. Damit seien die Ermittlungen in der Sache nun abgeschlossen.

Über die genauen Hintergründe des Sturzes vom Parkhausdach war kurz darauf spekuliert worden. Die Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen als Betreiber des Gebäudes teilte mit, dass ähnliche Fälle bislang nicht bekannt seien. Das Objekt nach dem Vorfall nun zusätzlich zu sichern oder etwa Hinweisschilder zu möglichen Gefahren anzubringen, sei nicht vorgesehen.

Dass Jugendliche dieses oder andere Parkhäuser als Treffpunkte nutzen, ist allgemein bekannt und wurde im konkreten Fall auch von verschiedenen Stellen wie einem angrenzendem Geschäft und einem Sozialarbeiter der mobilen Jugendarbeit bestätigt.

Mehr zum Thema Bautzen