Bautzen
Merken

Bautzen: Weihnachtliche Jazz-Konzerte für den guten Zweck

Im Steinhaus gibt es am Wochenende drei Jazz-Konzerte in weihnachtlichem Flair. Die jungen Musiker aus Deutschland und Polen spielen für einen guten Zweck.

Von Antonio Ziesche
 3 Min.
Teilen
Folgen
Junge Musiker bringen mit einem Jazz-Konzert Weihnachtsstimmung ins Steinhaus.
Junge Musiker bringen mit einem Jazz-Konzert Weihnachtsstimmung ins Steinhaus. © Archivfoto: Jelonka.com

Bautzen. Weihnachtsmusik im Jazz-Stil mit Bigband-Sound und A-Capella-Ensemble – das gibt es am Wochenende im Steinhaus zu hören. Unter dem Titel „Swinigin‘ Santa“ geben junge Musiker aus Bautzen und dem polnischen Jelenia Góra drei weihnachtliche Konzerte. Der Eintritt ist frei; wer spendet, tut das für den guten Zweck.

32 junge Musiker aus der Oberlausitz und Niederschlesien sind schon in den Oktoberferien eine Woche ins Steinhaus gekommen, um Weihnachtssongs einzustudieren. „Es sind nicht immer nur Leute, die schon ein Instrument spielen“, sagt der Projektleiter im Steinhaus, Paul Fischer. „Mit unserem Programm sprechen wir auch Leute an, die vorher nur unter der Dusche gesungen haben.“ Auch die müssen innerhalb einer Woche 18 Titel drauf haben. „Wenn Dinge zu schwer sind, machen wir sie leichter.“

Jungmusiker lernen von erfahrenen Musikern

Die erfahrenen Musiker Malte Rogacki und Johannes Gerstengarbe achten schon beim Schreiben der Arrangements darauf, dass es für niemanden zu kompliziert wird, sagt Fischer. „Jeder soll sich mit den Songs wohlfühlen, sonst hat niemand eine schöne Konzerterfahrung.“ Anscheinend funktioniert das Konzept: Seit der ersten Ausgabe des jährlichen Konzerts 2016 war die Mehrheit der Teilnehmer mindestens zwei Mal dabei. „Viele haben auch ernsthafte Ambitionen, besser zu werden“, sagt Fischer.

Die Teilnehmer im Alter von 12 bis 24 Jahren lernen von echten Experten. In fünf Workshops werden die Grundlagen des „Swing & Jazz“ vermittelt. Für jedes Instrument der Big Band gibt es einen eigenen Kurs. Um den Gesang kümmert sich die Leipziger „The Voice of Germany“-Halbfinalistin Jasmin Graf. „Mit den bekannten Profis zu arbeiten", sagt Fischer, "motiviert und beeindruckt die Teilnehmer schon ein bisschen.“

Musik braucht keine Sprache

Die Workshops im Camp sind klein. Fünf bis sechs Jungmusiker pro Gruppe. Auch das sei ein Grund, weshalb es bisher immer geklappt habe, die Titel in der kurzen Zeit zu meistern, sagt Fischer. „Es ist auch die gute Atmosphäre.“ So sei jedenfalls das Feedback der Teilnehmer. Der Höhepunkt des Camps ist die Generalprobe zum Schluss. Vom Aufgang bis Abgang und Verbeugung werde alles durchgespielt. „Wir geraten im Camp gegen Ende immer kurz unter Druck, nach der Generalprobe fällt aber alles ab“, sagt Fischer.

Zur Verständigung sei immer eine Sprachmittlerin dabei. Doch für Musik brauche man gar nicht so viel Sprache. Selbst wenn: „Es gibt keine Berührungsängste, die Polen versuchen Deutsch zu sprechen und umgekehrt", so der Projektleiter. Dieses Jahr gebe es besonders viele polnische Teilnehmer mit hohem musikalischem Niveau. Einige seien sogar Musikstudenten. Die Musik verbindet, sagt Fischer. „Es gibt zwar eine geographische Grenze, aber eine kulturelle existiert nicht.“

Spenden für den guten Zweck

Alle Teilnehmer stammen aus den musikalisch-kulturellen Projekten „Pop2Go“ und „Kulturpartner II“, die das Steinhaus in Verbindung mit dem Kulturzentrum Jelenia Góra anbietet. Hintergrund ist die Städtepartnerschaft zwischen der niederschlesischen Stadt und Bautzen. Auch das Sorbische National-Ensemble tritt bei „Swinigin‘ Santa auf.

Bei Organisation und Bewerbung der Konzerte unterstützen der Bautzener Club Soroptimist, der Lions Club, der Rotary-Club, der Leo-Club und der Lions Club Bautzen-Lusatia. An den Abenden sammeln sie spenden, die an einen Bautzener Schulförderverein gehen sollen, sagt die Präsidentin des Soroptimist Club Bautzen, Ingeborg Wörz. Welcher das sein wird, steht noch nicht fest.

„Swingin‘ Santa“ wird am 25. und 26.11. um 19:30 Uhr und am 27.11. um 15:00 Uhr im Steinhaus gespielt. Der Eintritt ist frei, es wird um Anmeldung an [email protected] gebeten.