merken
PLUS Bautzen

Bautzen: 22 Flüchtlinge aufgegriffen

Die Bundespolizei stellte jetzt mehrere Menschen, die sich ohne entsprechende Papiere in Deutschland aufhielten. Zu einem Fall sind Hinweise gesucht.

Mehrere Fälle von illegalen Einreisen haben die Bundespolizei dieser Tage in der Bautzener Gegend beschäftigt.
Mehrere Fälle von illegalen Einreisen haben die Bundespolizei dieser Tage in der Bautzener Gegend beschäftigt. © René Meinig

Bautzen/Weißenberg. Zahlreiche illegale Einreisen hat die Bundespolizei dieser Tage auf der A 4 in der Bautzener Gegen festgestellt. So wurden am Sonntagnachmittag auf dem Parkplatz an der Schliebenstraße in Bautzen 14 Personen aufgegriffen. Aus einem Transporter heraus hatten zwei Männern eine Frau angesprochen und nach einem Taxi gefragt. Als dieses eintraf, stiegen elf Frauen und Männer im Alter zwischen 16 und 46 Jahren sowie drei Kinder aus dem Transporter. Das Taxi konnte sie aus Platzgründen nicht mitnehmen.

"Bei einer Kontrolle durch die Bundespolizei stellte sich heraus, dass es sich um Flüchtlinge aus dem Irak handelt. Sie konnten weder Visa noch Aufenthaltstitel vorweisen", berichtet Alfred Klaner von der Bundespolizeiinspektion Ebersbach.

Anzeige
Europas größte Pferdshow ist wieder da
Europas größte Pferdshow ist wieder da

Europas beliebteste Pferdeshow kehrt auf die Bühne zurück. Am 23. und 24. Oktober gibt es in der SACHSENarena das Beste aus den vergangenen Jahren zu erleben.

Die 14 Personen wurden an die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in Dresden übergeben. Laut Klaner geht die Bundespolizei davon aus, dass es sich bei den beiden Männern im Transporter um Schleuser handelt, die die Iraker über die Grenze gebracht oder nach dem Grenzübertritt auf deutscher Seite abgeholt hatten. Sie bittet um Hinweise zu diesem nicht näher bekannten Fahrzeug.

Schleuser auf der A 4 bei Weißenberg gestoppt

Am frühen Montagmorgen stoppten Einsatzkräfte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen auf der A 4 bei Weißenberg einen Schleuser, der mit vier Syrern in einem Audi A6 aus Richtung polnischer Grenze in Richtung Dresden unterwegs war. Die fünf Personen befanden sich am Montagnachmittag noch bei bei der Bundespolizei, da die Bearbeitung des Falls laut Alfred Klaner noch nicht abgeschlossen war.

Außerdem wurden am Wochenende noch vier Männer im Alter zwischen 27 und 48 Jahren aus Syrien, Indien, Georgien und aus der Ukraine kontrolliert, die weder Visum noch Aufenthaltstitel vorweisen konnten

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Einschleusung von Ausländern und weiterer Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz. (SZ)

Hinweise zu dem unbekannten Transporter, der Flüchtlinge zum Bautzener Schlieben-Parkplatz gebracht hatte, erbittet die Bundespolizeiinspektion Ebersbach unter der Telefonnummer 03586 76020.

Mehr zum Thema Bautzen