SZ + Bautzen
Merken

Corona-Protest in Bautzen: Erster Prozesstermin steht

Nach den Demos in Bautzen am 3. Januar wurden zwei beschleunigte Verfahren eingeleitet. Nächste Woche muss sich der erste Mann vor Gericht verantworten.

Von Theresa Hellwig
 2 Min.
Teilen
Folgen
Vor dem Edeka-Markt im Kornmarkthaus soll ein 21-Jähriger im Zuge des Corona-Protestes am 3. Januar dieses Jahres in Bautzen einen Polizisten getreten haben. Er und ein anderer Angeklagter müssen sich nun vor Gericht verantworten.
Vor dem Edeka-Markt im Kornmarkthaus soll ein 21-Jähriger im Zuge des Corona-Protestes am 3. Januar dieses Jahres in Bautzen einen Polizisten getreten haben. Er und ein anderer Angeklagter müssen sich nun vor Gericht verantworten. © Archivfoto: Sächsische.de

Bautzen. Der Prozesstermin für eines von zwei beschleunigten Verfahren, die im Zuge des Corona-Protests in Bautzen am Montag vor einer Woche geprüft worden sind, steht. Das hat das Amtsgericht Bautzen auf Anfrage von Sächsische.de mitgeteilt.

So muss sich der erste Angeklagte am Mittwoch, dem 19. Januar, um 15 Uhr vor dem Bautzener Amtsgericht verantworten. Dem 21-Jährigen werden ein tätlicher Angriff auf einen Polizisten, der Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz und der Verstoß gegen das Versammlungsgesetz vorgeworfen. Beim Versuch, eine Polizeisperrung zu durchbrechen, soll der Angeklagte nach Gerichtsangaben einen Polizeibeamten umgestoßen haben. Der Angeklagte soll außerdem Knallkörper bei sich gehabt haben, wofür er keine Erlaubnis besaß. Der umgestoßene Polizist ist laut Gericht bei dem Vorfall nicht verletzt worden.

Zweiter Prozess voraussichtlich Ende Januar

Ein zweites Verfahren steht gegen einen anderen 21-Jährigen im Raum. Gegen ihn soll voraussichtlich ein beschleunigtes Verfahren beim Jugendschöffengericht geführt werden. Der Grund: Gegen den Mann ist noch ein anderes Verfahren offen. Die vorgeworfene Körperverletzung soll er noch als Heranwachsender begangen haben. Dieser Prozess soll am 31. Januar geführt werden.

Mit diesem Verfahren soll das neue Verfahren im Zusammenhang mit der Corona-Demonstration verbunden werden. Auch bei diesem Angeklagten geht es um einen tätlichen Angriff auf einen Polizisten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann außerdem Beleidigung und versuchte Körperverletzung vor. Der Mann soll bei dem Protest Polizisten beleidigt haben. Vor dem Edeka-Markt gegenüber vom Bautzener Kornmarkt soll der Mann einem Polizisten gegen die Brust getreten haben.