merken
PLUS Bautzen

Polizei stoppt Corona-Protest auf der A 4

Gegner von Schutzmaßnahmen und Impfungen riefen zu Verkehrsbehinderungen auf, in sechs Fällen wird ermittelt. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Polizei hat jetzt auf der A 4 mehrere Autos mit Insassen aus der Bautzener Gegend gestoppt, die auffällig langsam fuhren.
Die Polizei hat jetzt auf der A 4 mehrere Autos mit Insassen aus der Bautzener Gegend gestoppt, die auffällig langsam fuhren. © Symbolfoto: Rene Meinig

Bautzen. Ein Aufruf zu Protesten gegen Corona-Maßnahmen ist im Landkreis Bautzen auf geringe Resonanz gestoßen. In sozialen Medien war dazu aufgefordert worden, am 22. Januar zwischen 15 und 18 Uhr deutschlandweit auf verschiedenen Autobahnen - unter anderem auf der A 4 - den Verkehr zu behindern, berichtet Kai Siebenäuger von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz. Durch Transparente, Bemalung oder Beschriftung kenntlich gemachte Fahrzeuge sollten dabei mit maximal 80 km/h auf den Autobahnen fahren. "Hierzu waren Treffpunkte in Ostsachsen benannt. Ebenso wurde zur Blockade von Straßen in Bautzen aufgerufen", so der Polizeisprecher.

Der Führungsstab der Polizeidirektion Görlitz plante einen entsprechenden Einsatz. So wurden an den in den sozialen Medien genannten Sammelpunkten und entlang der A 4 Kontrollstellen eingerichtet. Zusätzlich überwachten Einsatzkräfte den fließenden Verkehr. Insgesamt befanden sich über 50 Polizisten im Einsatz.

Anzeige
"Genial Sächsisch!" – Die große Erfinderserie
"Genial Sächsisch!" – Die große Erfinderserie

Vieles sieht einfach aus, doch dahinter steckt viel Forschung. Saechsische.de stellt elf Erfindungen aus Sachsen vor, die das Leben besser oder eben schöner machen.

Polizei stoppt sechs Autos

Kurz nach 15 Uhr erhielt das Führungs- und Lagezentrum den Hinweis eines Verkehrsteilnehmers, dass auf der A 4 in Höhe der Tank- und Rastanlage Oberlausitz-Nord acht bis zehn Fahrzeuge mit niedriger Geschwindigkeit in Richtung Dresden fahren. Sie hätten Banner dabei, sie sich gegen die Corona-Maßnahmen und gegen Impfungen richten.

Wie Kai Siebenäuger berichtet, wurden in Zusammenarbeit mit Einsatzkräften der Polizeidirektion Dresden im Bereich des Dresdner Flughafens fünf Fahrzeuge und deren Insassen aufgegriffen und auf dem Parkplatz des Elbe-Parkes kontrolliert. Es handelte sich um sechs Frauen und zwei Männer im Alter von 21 bis 71 Jahren aus dem Bereich Bautzen. Die Banner bezogen sich augenscheinlich auf die bundesweite Protestaktion. Jetzt wird geprüft, ob die Personen gegen das Versammlungsgesetz verstoßen haben und ob sich der Verdacht der Nötigung im Straßenverkehr bestätigt.

Außerdem wurde in Bautzen ein sechstes Fahrzeug mit einer 25-Jährigen festgestellt. In diesem Fall prüft die Polizei, ob es im Zusammenhang mit der Kolonne auf der A 4 steht.

Zu weiteren Autos, die kurz nach 15 Uhr auf der Autobahn in Richtung Dresden zwischen der Rastanlage Oberlausitz und der Anschlussstelle Burkau relativ langsam unterwegs gewesen sein sollen, sucht die Polizei Zeugen. Laut Anja Leuschner von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz soll es sich um einen schwarzen Audi TT, einen roten BMW, einen silberfarbenen Opel und zwei Ford, allesamt mit Bautzener Kennzeichen, gehandelt haben. Wer den Vorfall beobachtet hat oder durch diese Autos gefährdet wurde, ist aufgerufen, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion zu melden. (SZ)

Kontakt: Telefon 03591 3670

Der Beitrag wurde am 25. Januar um 15.50 Uhr aktualisiert.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zum kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen