merken
PLUS Bautzen

Neukirch: Feuerwehr löscht Brand im Dachstuhl

Am Sonnabend fingen Balken eines Wohnhauses in der Lausitz-Gemeinde Feuer. Die Einsatzkräfte konnten Schlimmeres verhüten.

In Neukirch/Lausitz rückte die Feuerwehr am Sonnabend gegen 21.15 Uhr zu einem Dachstuhlbrand aus und konnte Schlimmeres verhüten.
In Neukirch/Lausitz rückte die Feuerwehr am Sonnabend gegen 21.15 Uhr zu einem Dachstuhlbrand aus und konnte Schlimmeres verhüten. © LausitzNews.de/Ricardo Herzog

Neukirche/Lausitz. Zu einem Dachstuhlbrand in Neukirch/Lausitz an der Oststraße rückten Feuerwehren aus Neukirch und Umgebung am Sonnabendabend aus. Qualm trat aus dem Dach, als die Feuerwehrleute eintrafen.

Dort hatte sich nach Informationen der Polizei ein Schwelbrand an zwei Dachbalken entwickelt, der sich auf das Dach ausbreitete. Etwa 70 Kameraden rückten mit 18 Feuerwehrfahrzeugen an, um zügig zu löschen und eine weitere Ausbreitung der Flammen zu verhindern. Dazu mussten Feuerwehrleute zuerst Teile des Dachs öffnen.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Der Brand konnte dann innerhalb von knapp zwei Stunden gelöscht werden. Nach einer Untersuchung mit der Wärmebildkamera wurde der Einsatz beendet. Zum Glück war das Feuer schnell entdeckt worden. Dadurch und die gute Zusammenarbeit der Einsatzkräfte habe das Haus gerettet werden können, heißt es.

Die Bewohner des Hauses hatten noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr mit einem Eimer versucht, die Flammen selbst zu löschen. Alle fünf Bewohner verließen das Haus aber rechtzeitig. Verletzt wurde niemand.

Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr könnte eine defekte Elektroinstallation hinter einer Wand aus Gipskarton, in einem Zimmer des zweiten Obergeschosses, die Ursache für den Ausbruch des Feuers gewesen sein.

Der Schaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Ein Brandursachenermittler begutachtet am Sonntag das Dach. (SZ/ha)

Mehr zum Thema Bautzen