merken
Bautzen

Hilfe für Großpostwitzer Bauhof

Bei einem Einbruch entstand der kommunalen Einrichtung erheblicher Schaden. Damit die Arbeit weitergehen konnte, unterstützten die Nachbarn.

Bei einem Einbruch in Großpostwitz entwendeten Diebe Werkzeuge, die den kommunalen Bauhof fast arbeitsunfähig gemacht hätten.
Bei einem Einbruch in Großpostwitz entwendeten Diebe Werkzeuge, die den kommunalen Bauhof fast arbeitsunfähig gemacht hätten. © Symbolfoto: Silas Stein/dpa

Großpostwitz. 12.000 Euro - auf diese Summe beläuft sich der Schaden, der bei einem gewaltsamen Einbruch in den Großpostwitzer Bauhof für die Gemeinde entstanden ist. Bereits Anfang Januar, in einer Nacht von Freitag auf Samstag, seien bislang unbekannte Täter in das Gebäude auf der Straße Am Storchennest eingedrungen.

Um bei der Tat unentdeckt zu bleiben, hätten die Täter die Kabel mehrerer Bewegungsmelder durchtrennt, meldete damals die Polizeidirektion Görlitz. Vor allem Bauhof-Werkzeuge seien entwendet worden.

Anzeige
Baumesse verschoben? Online informieren!
Baumesse verschoben? Online informieren!

Hören und sehen Sie kostenfreie Vorträge für Bauherren, Hauseigentümer und Immobilienkäufer. Einmal anmelden, drei Tage folgen!

Bürgermeister schätzt die kommunale Zusammenarbeit

Das hätte die Arbeitsfähigkeit der kommunalen Einrichtung vor ein Problem gestellt, hätten sich die umliegenden Nachbarn nicht umgehend solidarisch gezeigt. Wie Großpostwitz' Bürgermeister Markus Michauk (OLG) im Gemeindeblatt mitteilt, hätten die Nachbargemeinden Obergurig und Schirgiswalde-Kirschau dem Bauhof umgehend Unterstützung in Form von Werkzeugen angeboten, die die Gemeinde dankend angenommen habe.

Markus Michauk sieht darin eine positive Entwicklung verstetigt. Er schreibt: "Ich darf in der täglichen Arbeit erfahren, dass wir an vielen Stellen eine zunehmende kommunale Zusammenarbeit erleben dürfen und werte dies als eine sehr gute Entwicklung." (SZ/fsp)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zur Anmeldung für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen