SZ + Bautzen
Merken

Welche Arbeitgeber im Kreis Bautzen Inflationsausgleich zahlen

Die steuerfreie Prämie soll die Folgen der Inflation für Arbeitnehmer mildern. Welche Unternehmen im Kreis Bautzen zahlen und was Mittelstand und Gewerkschaften dazu sagen.

Von David Berndt
 5 Min.
Teilen
Folgen
Firmen, die im Kreis Bautzen eine Inflationsausgleichsprämie zahlen, sind etwa die PTH Group aus Bischofswerda, Hentschke Bau aus Bautzen, der zu Müllermilch gehörende Betrieb Sachsenmilch in Leppersdorf sowie Jägermeister in Kamenz.
Firmen, die im Kreis Bautzen eine Inflationsausgleichsprämie zahlen, sind etwa die PTH Group aus Bischofswerda, Hentschke Bau aus Bautzen, der zu Müllermilch gehörende Betrieb Sachsenmilch in Leppersdorf sowie Jägermeister in Kamenz. © Archiv: SZ/Uwe Soeder (2); SZ/Wolfgang Wittchen; xcitepress

Bautzen. Bis zu 3.000 Euro steuerfrei können Arbeitgeber in Deutschland als Inflationsausgleichsprämie an ihre Beschäftigten zusätzlich zum Gehalt zahlen. Die Prämie ist Teil des dritten Entlastungspakets. Sie kann seit dem 26. Oktober 2022 und noch bis 31. Dezember 2024 ausgezahlt werden. Es handelt sich dabei um eine freiwillige Leistung. Wie halten es Arbeitgeber im Landkreis Bautzen damit? Sächsische.de hat nachgefragt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!