merken
Bautzen

Königswartha: Neue Ladesäule für E-Autos

Am Kirchplatz können Autos jetzt mit Strom betankt werden. Auf den Elektro-Golf, den die Enso dazu anbietet, verzichtet die Gemeinde - aus gutem Grund.

Auf dem Königswarthaer Kirchplatz kann ab sofort Strom getankt werden.
Auf dem Königswarthaer Kirchplatz kann ab sofort Strom getankt werden. © SZ/Uwe Soeder

Königswartha. Fahrer von E-Autos können die Batterien ihrer Fahrzeuge jetzt am Königswarthaer Kirchplatz aufladen. Zwei neue Parkplätze stehen dafür ab sofort zur Verfügung, berichtet Bürgermeister Swen Nowotny (CDU).

Um das Vorhaben umzusetzen, hat die Gemeindeverwaltung mit dem Energieversorger Enso kooperiert. Entstanden ist eine Schnellladesäule, mit der etwa ein E-Golf nach Aussage von Enso-Gruppenleiter Gunnar Schneider in etwa einer halben Stunde voll aufgeladen werden könne. Bezahlen können Nutzer von elektrischen Automobilen per Smartphone-App oder Ladekarte. Geplant sei aber auch, dass Strombetankungen ab nächstem Jahr per EC-Karte beglichen werden können, berichtet Schneider weiter.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Neben Königswartha sind in den vergangenen beiden Wochen auch in Göda, Rammenau und Großröhrsdorf neue E-Ladestationen eingeweiht worden. Immer mit im Angebot der Enso: ein E-Golf für die Verwaltung. Für Königswartha habe der sich nicht gelohnt, sagt Swen Nowotny. Der Grund: Der Bürgermeister nutzt sein privates Hybrid-Fahrzeug auch für Dienstfahrten. (SZ/fsp)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen