merken
PLUS Bautzen

Kreis Bautzen: Mehr als 800 Jugendliche geimpft

Seit Anfang Juni dürfen auch Jugendliche gegen Corona geimpft werden. In den Arztpraxen im Landkreis Bautzen geschieht das bislang in überschaubarer Zahl.

802 Menschen unter 18 Jahren haben bisher bei niedergelassenen Ärzten im Landkreis Bautzen ihre zweite Corona-Schutzimpfung erhalten.
802 Menschen unter 18 Jahren haben bisher bei niedergelassenen Ärzten im Landkreis Bautzen ihre zweite Corona-Schutzimpfung erhalten. © Symbolbild/dpa

Bautzen. Mehr als 800 Menschen unter 18 Jahren haben im Landkreis Bautzen Corona-Schutzimpfungen in Arztpraxen erhalten. Wie die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS) auf Anfrage von Sächsische.de mitteilt, wurden bis zum 13. Juli 823 Jugendliche erst- und 802 Jugendliche zweitgeimpft. Wie ein KVS-Sprecher erklärt, kennen die niedergelassenen Ärzte ihre Patienten und wüssten, bei wem eine Impfung zu empfehlen sei und bei wem besser noch gewartet werden solle.

Der Anteil Jugendlicher an geimpften Menschen in Arztpraxen im Kreis Bautzen ist damit noch gering. Hier wurden bis zum 14. Juli insgesamt knapp 59.000 Menschen erst- und rund 48.000 zweitgeimpft. Die ständige Impfkommission hatte ihre Empfehlung zum Impfen von gesunden Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren Anfang Juni gegeben.

Berufsakademie Bautzen
Mit hoher Erfolgsquote studieren
Mit hoher Erfolgsquote studieren

Dual. Selbstbestimmt. Chancengerecht. Nachhaltig. Zukunftssicher. Die BA Bautzen bietet optimale Studienbedingungen mit starker Praxisorientierung. Informieren Sie sich hier über das vielfältige Studienangebot.

Wie das Sozialministerium Sachsen (SMS) auf Anfrage erklärt, entscheide bei den 14- und 15-Jährigen in den Impfzentren der jeweilige Impfarzt, „ob das Kind bzw. der Jugendliche auch tatsächlich geimpft wird“. 12- und 13-Jährige könnten ohnehin ausschließlich bei niedergelassenen Ärzten geimpft werden.

Weiterführende Artikel

Warum manche Dresdner Ärzte Teenager nicht impfen

Warum manche Dresdner Ärzte Teenager nicht impfen

Meistgelesen: Zwei Impfstoffe sind für Kinder ab zwölf zugelassen. Trotzdem weigern sich Ärzte, sie zu impfen. Warum, und welche Alternativen haben Familien?

So läuft's im Kreis Bautzen beim Impfen ohne Termin

So läuft's im Kreis Bautzen beim Impfen ohne Termin

Seit einer Woche kann sich jeder ab 14 im Kamenzer Impfzentrum spontan die Spritze geben lassen. Wie viele Menschen das bisher schon genutzt haben.

Corona-Impfung bei Kindern: Was Sie jetzt wissen müssen

Corona-Impfung bei Kindern: Was Sie jetzt wissen müssen

Die Ständige Impfkommission (Stiko) gibt keine generelle Empfehlung für die Impfung von gesunden Kindern. Was bedeutet das? Der Überblick.

Auch im Impfzentrum in Kamenz sind Jugendliche geimpft worden, allerdings liegen Sächsische.de diese Zahlen trotz Anfrage ans SMS und das Deutsche Rote Kreuz als Betreiber des Zentrums noch nicht vor. Insgesamt haben im Landkreis Bautzen bislang über 110.000 Menschen ihre Erst- und rund 90.000 Menschen ihre Zweitimpfung erhalten. Die 7-Tage-Inzidenz bleibt weiter konstant unter 10. (SZ/dab)

Mehr zum Thema Bautzen