merken
Bautzen

Neue Konzertreihe startet in Bautzen

„Unplugged in Bautzen“ heißt es ab 12. Juli an mehreren Montagen. Neben den Musikern werden zu jedem Konzert besondere Gäste erwartet.

Das Gitarrenduo Falmar spielt am 12. Juli im Garten des Sorbischen Nationalensembles und eröffnet damit die neue Konzertreihe „Unplugged in Bautzen“.
Das Gitarrenduo Falmar spielt am 12. Juli im Garten des Sorbischen Nationalensembles und eröffnet damit die neue Konzertreihe „Unplugged in Bautzen“. © Ökumenischer Dorfladen

Bautzen. Ohne Stecker: Das Gitarrenduo Falmar eröffnet am 12. Juli im Garten des Sorbischen National-Ensembles die neue Konzertreihe „Unplugged in Bautzen“. „Unsere Gäste dürfen sich auf Musik aus mehreren Jahrhunderten freuen - Originale und Bearbeitungen aus der klassischen Gitarrenliteratur, Adaptionen zeitgenössischer Stücke der Populärmusik und eine Reihe von Eigenkompositionen“, sagt Peter-Paul Straube, Vorstand des Ökumenischen Domladens. Der Verein ist mit Unterstützung des Rotary-Clubs Bautzen/Budyšin der Veranstalter der Musikabende ohne Verstärker.

Hinter Falmar stehen die Gitarristen Falko Wiesner aus Weimar und Mario Fritzsche aus Bautzen. Die Musiker kennen sich schon seit mehr als 40 Jahren. Während sie in Bands ihre eigenen musikalischen Schritte gingen, führte sie die Gitarre auch immer wieder zusammen – bis zur Gründung ihres Duo. In Bautzen sind sie bekannt durch Auftritte beim Bautzener Frühling und zur Schmochtitzer Bühne.

Anzeige
Ferientipps für Sachsen und Umgebung
Ferientipps für Sachsen und Umgebung

Da ist sie endlich wieder, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben tolle Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen, Thüringen und darüber hinaus.

Wechselnde Auftrittsorte

Nach dem Auftakt mit Falmar im Sundowner-Garten des Sorbischen Nationalensembles (SNE) sind alle „Unplugged“-Konzerte immer montags geplant, mit teils wechselnden Auftrittsorten. So folgen am 2. August „Ehrig & Uhlmann“ aus Leipzig mit Gitarre und Posaune im SNE-Garten. Am 13. September tritt der Berliner Liedermacher Matthias Arndt im Ökumenischen Domladen auf. Im Freisitz an den Fleischbänken 5 gastiert auch am 11. Oktober Donatus Weinert aus Leipzig mit „Magie & Musik“.

Das Gewandhausposaunenquartett aus Leipzig kommt am 8. November in den Dom St. Petri, und im Restaurant Wjelbik heißt es am 13. Dezember „Bach und Barlach“ mit Cello-Musik von Rainer Promnitz von der Dresdener Philharmonie.

Alle Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, aber es wird um Spenden gebeten. Zu allen Konzerten lädt der Rotary Club Mitarbeitende aus Krankenhäusern und Senioreneinrichtungen als Dankeschön für ihren Einsatz in der Pandemie ein.

Plattform für regionale Künstler

Aber auch der Ökumenische Domladen ist wieder Anlaufpunkt in der Stadt. Aktuell wird in seinen Räumen die Ausstellung „Gedanken und Wortbilder“ der Künstlerin und Grafikerin Isa Brützke gezeigt. „Das ist eine neue Facette unseres Laden. Wir möchten hier regionalen Künstlern eine Plattform bieten“, sagt Peter-Paul Straube.

Für ihre ausgestellten Arbeiten hat Isa Brützke Wörter, wie „Hiob“, in einzelne Buchstaben zerlegt. Mit Hilfe der Farben und marmorierter Strukturen verpackt sie so das Auf und Ab der Geschichte des Propheten aus der Bibel. Andere Zeichnungen erinnern an Wimmelbilder und dessen „Erfinder“ Hieronymus Bosch im 15. Jahrhundert.

Konzertreihe „Unplugged in Bautzen“, Auftakt mit dem Duo Falmar am Montag, dem 12. Juli, um 19.30 Uhr im Garten des Sorbischen Nationalensembles
Öffnungszeiten Ökumenischer Domladen: Dienstag 14 bis 16 Uhr, Donnerstag 10 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung

Mehr zum Thema Bautzen