Bautzen
Merken

Über 27.000 Zuschauer waren beim Theatersommer

Am Sonntag wurde „Sherlock Holmes – Das Biest von Bautzen“ das letzte Mal gespielt. Der Intendant zieht eine positive Bilanz. Alle Infos im Newsblog.

 9 Min.
Teilen
Folgen
Am Sonntag war das letzte mal „Sherlock Holmes – Das Biest von Bautzen“ im Hof der Ortenburg zu erleben.
Am Sonntag war das letzte mal „Sherlock Holmes – Das Biest von Bautzen“ im Hof der Ortenburg zu erleben. © Steffen Unger

Bautzen. Zum 26. Bautzener Theatersommer ermittelte bis zum 31. Juli wieder Sherlock Holmes im Hof der Ortenburg. Sechs Wochen lang war das Stück "Sherlock Holmes – Das Biest von Bautzen" seit der Premiere am 23. Juni zu erleben. 27.175 Zuschauer haben die insgesamt 35 Vorstellungen gesehen.

Intendant Lutz Hillmann zieht positive Bilanz

1. August: Die 26. Auflage des Theatersommers ist vorbei, am Sonntag fiel der letzte Vorhang. Insgesamt haben 27.175 Zuschauer die 35 Vorstellungen von "Sherlock Holmes - das Biest von Bautzen" gesehen. Außerdem besuchten 887 Gäste die Filme der 16. Bautzener Burgfilmnächte. Zum dritten Mal in Folge wurde auch im Theatergarten am großen Haus Sommertheater angeboten.

Im Interview mit Sächsische.de zieht Lutz Hillmann, Intendant des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters, eine positive Bilanz und gibt einen Ausblick auf den nächsten Theatersommer.

Das Biest von Bautzen kann perfekt tanzen

28. Juli: Für das Biest von Bautzen geht es beim diesjährigen Theatersommer im Hof der Ortenburg so manches Mal sehr gefährlich zu. Damit keinem Schauspieler dabei etwas passiert, hat das Theater einen Stuntman engagiert - Marten Baum. Der ausgebildete Tänzer arbeitet seit einigen Jahren als freiberuflicher Stunt-Darsteller. Was ihn an dem Beruf fasziniert, welche gefährlichen Situationen er schon meisterte und welche Aufgaben er beim Bautzener Theatersommer hat, lesen Sie hier.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Sonnabendnachmittag gilt für alle Plätze der gleiche Preis

27. Juli: Auch beim Bautzener Theatersommer gibt es jetzt ein 9-Euro-Ticket. Für die Vorstellung am Sonnabend, dem 30. Juli, um 16 Uhr werden an der Theaterkasse und im Internet Tickets für diesen Preis verkauft, informiert das Theater. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind noch etwa 500 Plätze frei.

Die Vorstellung am Sonntag, dem 31. Juli, um 16 Uhr wird dann die letzte in dieser Saison sein.

Letzter Film bei den diesjährigen Burgfilmnächten

25. Juli: Am Dienstag gibt es mit der dänischen Komödie „Helden der Wahrscheinlichkeit“ den letzten Film bei den diesjährigen Burgfilmnächten zu sehen.

Nach dem Tod seiner Frau will der gerade heimgekehrte Offizier Markus (Mads Mikkelsen) einfach seine Ruhe haben und den Verlust mit viel Bier herunterspülen. Doch diese Rechnung hat er ohne die drei Unglücksvögel gemacht, die vor seiner Tür auftauchen.

Der Mathematiker Otto, sein nervöser Kollege Lennart und der exzentrische Hacker Emmenthaler sind sichtlich vom Leben gebeutelt. Allerdings haben sie einen Weg gefunden, dem Schicksal das Handwerk zu legen: Sie können rechnen. Und ihren Berechnungen zufolge starb Markus Frau nicht zufällig … Gemeinsam planen sie nichts weniger als einen Schlag gegen das organisierte Verbrechen.

Der Film beginnt um 21.30 Uhr im Hof der Ortenburg. Der Eintritt kostet sieben Euro. Der Film ist ab 16 Jahren freigegeben.

"Wanda, mein Wunder" bei den Burgfilmnächten

18. Juli: Bei den Burgfilmnächten wird am Dienstag der Film „Wanda, mein Wunder“ gezeigt. In dem Familiendrama pflegt die Polin Wanda den wohlhabenden Josef in dessen Villa am See. Rund um die Uhr ist sie für ihn da und hilft nebenher seiner Frau Elsa mit dem Haushalt. Sohn Gregi lebt noch mit unter dem elterlichen Dach, während die ehrgeizige Tochter Sophie nur zu besonderen Anlässen bei der Familie vorbeischaut.

Alle mögen die freundliche, junge Frau, die auf das Geld angewiesen ist, um ihre Eltern und ihre beiden Söhne in Polen zu unterstützen. Wanda bekommt einen sehr intimen Einblick in das Familienleben. So intim, dass sie unerwartet schwanger wird und damit das eine oder andere Geheimnis gelüftet werden muss.

Das Freiluftkino im Hof der Ortenburg findet immer dienstags statt, der Film beginnt um 21.30 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro.

Abendtermine am Freitag und Sonnabend fast ausverkauft

14. Juli: Rund die Hälfte der geplanten Vorstellung beim diesjährigen Bautzener Theatersommer ist gelaufen, 17 stehen jetzt noch an. Wer das Stück „Sherlock Holmes – Das Biest von Bautzen“ noch nicht gesehen hat oder sich nochmal anschauen möchte, hat dafür in den kommenden Tagen gute Chancen. Denn es gibt noch etliche Tickets. Mit Stand 14. Juli, 11.30 Uhr, sind für die Aufführung heute um 19.30 Uhr noch rund 300 Karten zu haben, für Freitag um 20.30 Uhr etwa 40, für Sonnabend um 16 Uhr rund 350, für Sonnabend um 20.30 Uhr ungefähr 80 und für Sonntag um 19.30 Uhr etwa 340.

Burgfilmnächte: Milan Peschel als "Beckenrand Sheriff"

11. Juli: Zu alt, zu teuer und nicht mehr tragbar! Das Freibad in Grubberg muss geschlossen werden, findet die Bürgermeisterin in der Komödie „Beckenrand Sheriff“, die am Dienstag bei den Burgfilmnächten gezeigt wird. Das ist die Chance für Bauherr Albert Dengler: Die freie Fläche bietet jede Menge Platz für neue Wohnungen. Dafür würde er das alte Bad kostenlos abreißen. Doch die beiden haben die Rechnung ohne Karl (Milan Peschel) gemacht. Denn er ist hier nicht nur der Bademeister, er ist der Schwimmmeister, der Beckenrandsheriff! Und er will das Freibad retten.

Das Freiluftkino im Hof der Ortenburg findet immer dienstags statt, der Film beginnt um 21.30 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro.

Für die Vorstellungen am Wochenende gibt es noch Tickets

7. Juli: Für die Theatersommer-Vorstellungen am bevorstehenden Wochenende gibt es noch etliche Karten, lediglich die Veranstaltung am Sonnabend um 20.30 Uhr ist schon weitgehend ausgebucht; bis auf wenige Plätze. Wer das Stück „Sherlock Holmes – Das Biest von Bautzen“ in den nächsten Tagen sehen möchte, kann derzeit (Stand 7. Juli, 15.30 Uhr) noch unter einigen freien Plätzen wählen: bei der Vorstellung am Freitag um 20.30 Uhr sind es gut 200, am Sonnabend um 16 Uhr rund 340 und am Sonntag um 19.30 Uhr etwa 450.

"Mein Liebhaber, der Esel und ich" bei den Burgfilmnächten

4. Juli: Am Dienstagabend wird im Hof der Ortenburg der Film "Mein Liebhaber, der Esel und ich" gezeigt. Vom Liebhaber versetzt, begibt sich in der französischen Komödie eine Lehrerin auf eine einsame Trekking-Tour mit einem Begleit-Esel. Das störrische Tier fordert ihre ganze Geduld, fördert ganz nebenbei jedoch völlig neue, erfrischende Erkenntnisse über das Leben und die Liebe. Der Film ist für Besucher ab 6 Jahren freigeben.

Das Freiluftkino im Hof der Ortenburg findet immer dienstags statt, Beginn ist jeweils um 21.30 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro.

27. Juni, 14.50 Uhr: Am Donnerstag wurde bei bestem Wetter mit „Sherlock Holmes – Das Biest von Bautzen“ der 26. Bautzener Theatersommer im Hof der Ortenburg eröffnet. "Regisseur Hillmann spielt souverän mit Klischee und Komik. Gekonnt wird die Handlung mit den Musiktiteln gekoppelt", schreibt Rainer Kasselt über die Premiere. Die ganze Rezension können Sie hier nachlesen.

Burgfilmnächte starten mit der Komödie "Catweazle"

27. Juni, 12.35 Uhr: Mit Otto Waalkes und der Familienkomödie „Catweazle“ beginnen am 28. Juni die Bautzener Burgfilmnächte. In dem Film entdeckt der 12-jährige Benny in seinem Keller den kauzigen Magier Catweazle (Otto Waalkes), der sich versehentlich aus dem 11. Jahrhundert in die Jetztzeit katapultiert hat. Gemeinsam stürzen sich die beiden in ein Abenteuer, um Catweazles Zauberstab zurück zu erobern. Denn nur mit diesem Stab kann Catweazle wieder in seine Zeit zurückkehren…

Das Freiluftkino im Hof der Ortenburg findet immer dienstags statt, Beginn ist jeweils um 21.30 Uhr. Insgesamt gibt es in diesem Sommer fünf Vorstellungen. Der Eintritt kostet sieben Euro. Mehr Infos zum Programm finden Sie in diesem Beitrag.

Premiere vor 1.000 Zuschauern

23. Juni: Knapp 1.000 Zuschauer verfolgten die Premiere des Bautzener Theatersommers im Hof der Ortenburg. Wie schon im vergangenen Jahr bediente sich Intendant und Regisseur Lutz Hillmann im Fundus der Arthur-Conan-Doyle-Geschichten, verlegte die Handlung diesmal aber ins Bautzen der 70er Jahre. Und so bevölkern neben dem Titelhelden und dessen Kompagnon Dr. Watson auch allerlei Figuren aus dem DDR-Alltag die Bühne: vom ABV bis zur FDJ-Gruppe. Besonders begeisterte das Publikum die Live-Musik. Untermalt wird die Geschichte von Hits der Beatles, Klassikern des DDR-Rock und Singegruppen-Sound. Bilder von der Premiere gibt es hier.

Knapp 1.000 Zuschauer verfolgten die Premiere des Bautzener Theatersommers im Hof der Ortenburg.
Knapp 1.000 Zuschauer verfolgten die Premiere des Bautzener Theatersommers im Hof der Ortenburg. © SZ/Uwe Soeder

Auftakt am 23. Juni ist noch nicht ausverkauft

22. Juni, 13 Uhr: Morgen erlebt das diesjährige Stück des Bautzener Theatersommers seine Premiere. Wie Regisseur und Intendant Lutz Hillmann schon vorab verraten hat, spielt die Handlung im Jahr 1973 in Bautzen. Passend dazu gibt es viele Ostrock-Klassiker zu hören; gespielt von einer Live-Band. Worum es im Stück „Sherlock Holmes – Das Biest von Bautzen“ geht, wo es Tickets gibt, was sie kosten und viele weitere Details zum Bautzener Theatersommer lesen Sie hier. (SZ+)

Für die Premiere um 19.30 Uhr sind derzeit noch einige Tickets vorhanden.

Tickets, Preise, Parken: Alles Wichtige zum Bautzener Theatersommer

  • Vorstellungen: Bis 31. Juli ist das Theatersommerstück „Sherlock Holmes – Das Biest von Bautzen“ zu erleben. Gespielt wird immer Mittwoch bis Sonntag im Hof der Ortenburg. Der Vorstellungsbeginn variiert zwischen 19.30 und 20.30 Uhr an diesen Tagen, sonnabends um 16 und 20.30 Uhr. Insgesamt sind von der Premiere bis zum letzten Vorhang 35 Vorstellungen geplant. Die Burgfilmnächte gibt es immer dienstags 21.30 Uhr.
  • Karten und Preise: Über 20.000 Karten sind bereits verkauft. Knapp 1.000 Zuschauer fasst die Traverse. Für alle Vorstellungen sind noch Karten erhältlich. Besonders begehrt sind Freitag und Sonnabend. Die Tickets kosten zwischen 12 und 25 Euro. Angeboten werden die Tickets an der Theaterkasse, im DDV Lokal der Sächsischen Zeitung in Bautzen und übers Internet. Wer sich am Abend der Vorstellung entscheidet, muss drei Euro Zuschlag bezahlen. Die Abendkasse öffnet 60 Minuten vor dem Beginn der Vorstellungen im Ortenburghof.
  • Parken: Parkplätze weist das städtische Parkleitsystem aus. Preisgünstiges Parken ist zum Beispiel im Kornmarkt-Center möglich. Die Öffnungszeiten des Parkdeckswerden speziell zum Theatersommer bis 0.30 Uhr verlängert. Es ist ein Fußweg von knapp 15 Minuten bis zur Ortenburg einzuplanen.
  • Gastronomie: Neben der Theatergastronomie hat sich das Theater wieder den „Burghof“ an Bord geholt.
  • Zusatzangebote: Eine Ausstellung im Burgtheater zeigt Video-Ausschnitte aus 25 Jahren Bautzener Theatersommer. Das erste Freiluft-Schauspiel gab es 1996 im Hof der Bautzener Ortenburg. Unter freiem Himmel wurden zehn Vorstellungen vom „Volksstück vom Johannes Karasek genannt der Schrecken der Oberlausitz“ mit großem Erfolg gezeigt. Heute gehört das Open-Air zu den größten Kulturveranstaltungen Sachsens.
  • Mit Handicap: Wie schon in den anderen Theatersommer-Jahren gibt es wieder barrierefreie Vorstellungen. Blinde und Sehbehinderte sind am 15. Juli zu einer Vorstellung mit Audiodeskription eingeladen. Sie erhalten eine Einführung zum Stück, außerdem erläutert Dramaturgin Eveline Günther während des Spiels das Geschehen auf der Bühne. Hörschwache Zuschauer können am 2. Juli mit Hilfe von zwei Gebärdendolmetschern zusammen mit Sherlock Holmes ermitteln.
  • Kartenverkauf: DDV Lokal Bautzen, Lauengraben 18, Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Theaterkasse, Seminarstraße 12, Dienstag bis Freitag 11 bis 18 Uhr oder unter www.theater-bautzen.de