SZ + Bautzen
Merken

Dieser Mann bringt Google Sorbisch bei

Sorben haben in der digitalen Welt immer noch Nachteile - etwa bei der Verwendung von Google-Apps. Wito Böhmak klopft deshalb bei den globalen IT-Riesen an.

Von Tim Ruben Weimer
 4 Min.
Teilen
Folgen
Schrifterkennung - wie hier bei einem Vorgängerblatt der sorbischen Zeitung Serbske Nowiny - funktioniert für das Sorbische noch nicht optimal. Wito Böhmak arbeitet an besseren Lösungen.
Schrifterkennung - wie hier bei einem Vorgängerblatt der sorbischen Zeitung Serbske Nowiny - funktioniert für das Sorbische noch nicht optimal. Wito Böhmak arbeitet an besseren Lösungen. © Steffen Unger

Bautzen. Wer im Ausland unterwegs ist und die dortige Sprache nicht spricht, kann sich heutzutage auf sein Handy verlassen: Mit der Smartphone-App Google Lens lässt sich ein fremdsprachiger Text etwa auf einem Denkmal mit der Handy-Kamera scannen und automatisch ins Deutsche übersetzen. Doch was im Ausland funktioniert, hat im Inland noch seine Tücken: Das Sorbische erkennt Google Lens noch nicht reibungslos.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!