merken
Bautzen

A 4: Großkontrolle von Polizei und Zoll

Grenzüberschreitende Kriminalität stand im Mittelpunkt eines Einsatzes von 70 Beamten. Spezialtechnik kam zum Einsatz.

Polizeihund Max der Polizeidirektion Leipzig und sein Hundeführer. Der Suchhund an Personen ist speziell zur Suche nach Betäubungsmitteln an Menschen ausgebildet.
Polizeihund Max der Polizeidirektion Leipzig und sein Hundeführer. Der Suchhund an Personen ist speziell zur Suche nach Betäubungsmitteln an Menschen ausgebildet. © PD Görlitz

Weißenberg. Die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität stand im Mittelpunkt einer achtstündigen Kontrolle an der Autobahn bei Weißenberg. Dabei kamen 70 Beamte von Bundes- und Landespolizei sowie vom Zoll zum Einsatz. Neu daran war die Nutzung einer Halle auf dem  Gelände der Autobahnmeisterei. Das erwies sich besonders bei dem Dauerregen als Vorteil.

Erstmalig kam in der Polizeidirektion Görlitz zudem ein sogenannter Suchhund an Personen (SAP) der Polizeidirektion Leipzig zum Einsatz. Der Vierbeiner ist speziell für die Suche nach Betäubungsmitteln an Personen ausgebildet. 

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Das Hauptzollamt Dresden half unter anderem mit einem mobilen Röntgengerät aus. Die Bundespolizei setzte mit Hinblick auf die Bekämpfung von Kraftfahrzeug-Sachwertdelikten eine spezielle Sonde für Hohlräume in Fahrzeugen ein. 

Zudem prüften die Beamten die Echtheit von Dokumenten mit der Unterstützung technischer Geräte.

60 Fahrzeuge und über 200 Personen wurden unter die Lupe genommen und eine Vielzahl von Verstößen und Straftaten aufgedeckt – von einer Überladung über unversteuerte Zigaretten bis zu Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (SZ)

A 4: Auffahrunfall wegen Mörtelkiste

Bautzen. Offenbar aufgrund einer Mörtelkiste ist es am Mittwochmittag zu einem Unfall auf der Autobahn in Richtung Dresden gekommen. Zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost lag die Kiste auf der Fahrbahn. Daher bremste der 39-jährige Citroen-Lenker sein Fahrzeug ab. Der nachfolgende 65-jährige Audi-Fahrer erkannte dies vermutlich zu spät und krachte in den C4. Verletzungen erlitt niemand. Der Sachschaden belief sich auf circa 1.500 Euro. 

Nach Unfallflucht gestellt

Bautzen. Einem Beamten der Bundespolizei ist am Mittwochvormittag ein stark beschädigter Ford an der Kreckwitzer Straße in Bautzen aufgefallen. Er vermutete eine Unfallflucht und informierte die Kolleginnen und Kollegen der Landespolizei. Eine Streife kam vor Ort und stellte Schäden an der gesamten rechten Fahrzeugseite fest. Auch der Spiegel fehlte. Beim Fahrer handelte es sich um einen 45-Jährigen. Die Polzisten fanden kurz darauf auch die dazugehörige Unfallstelle an der B 178. Dort war der Syrer vermutlich auf der Großhennersdorfer Straße von Niederoderwitz kommend in Richtung Ninive auf die Bundesstraße aufgefahren. Dabei touchierte er die Leitplanke und ein Verkehrsschild. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort. Der Sachschaden ist bislang nicht beziffert. Eine Strafanzeige wegen des unerlaubten Verlassens des Unfallortes ist nun die Folge. 

Mehr zum Thema Bautzen