merken
PLUS Bautzen

Bautzen: 16 Autos auf dem Abschleppwagen

Der Bautzener Schliebenparkplatz wurde am Dienstag gereinigt. Autos, die trotzdem dort parkten, mussten umgesetzt werden. Für die Besitzer wird das jetzt teuer.

16 Autos sind auf dem Bautzener Schliebenparkplatz abgeschleppt oder umgesetzt worden.
16 Autos sind auf dem Bautzener Schliebenparkplatz abgeschleppt oder umgesetzt worden. © Symbolfoto: dpa

Bautzen. Für die Besitzer von 16 Autos dürfte sich die Suche nach ihrem Wagen dieser Tage etwas schwieriger gestalten: Die Stadt hat am Dienstag insgesamt 16 Wagen mit einem Abschleppwagen umgesetzt. Das teilt Josephine Brinkel von der Pressestelle der Stadt Bautzen mit. Betroffen ist der Bautzener Schliebenparkplatz.

Küchenzentrum Dresden
Küchen-Profis aus Leidenschaft
Küchen-Profis aus Leidenschaft

Das Team des Küchenzentrums Dresden vereint Kompetenz, Erfahrung und Dienstleistung – und punktet mit besonderen Highlights.

Grund dafür sind Reinigungs- und Pflegearbeiten, die am Dienstag auf dem Parkplatz stattgefunden haben. Vor allem ging es dabei um Mäh-Arbeiten, berichtet die Stadtverwaltung. Bereits ab dem 1. September haben Schilder demnach auf die geplanten Arbeiten hingewiesen, so die Stadtverwaltung. Auch im Amtsblatt habe die Stadt darüber informiert.

Teuer wird es für alle

Jedoch haben 16 Autofahrer diese Schilder offensichtlich missachtet. 15 von ihnen werden ihren Wagen nun unweit des alten Stellplatzes wiederfinden: Die Fahrzeuge sind auf dem Parkplatzareal umgesetzt worden. Ein Auto steht nun beim Abschleppdienst.

Wie die Stadt mitteilt, handelt es sich bei dem einen Wagen, der auf den Verwahrhof gebracht worden ist, um ein ausländisches Fahrzeug. Erst, wenn der Fahrzeughalter gezahlt hat, wird ihm das Auto wieder ausgehändigt. Der Halter muss 190 Euro für das Abschleppen zahlen. „Das ist eine gängige Praxis“, ordnet Josephine Brinkel ein.

Auch diejenigen, deren Autos nur auf dem Parkplatzareal umgesetzt wurden, sollten sich nicht zu früh freuen: Auch für die wird es teuer. Auf die Halter der umgesetzten Fahrzeuge kommt nach Angaben der Stadt eine Rechnung von 165 Euro pro Auto zu.

Mehr zum Thema Bautzen