Bautzen
Merken

Bautzens Breitbandausbau gewinnt EU-Auszeichnung

Das Breitbandprojekt des Landkreises wurde mit einem Preis der EU-Kommission ausgezeichnet. Udo Witschas und Michael Harig nahmen ihn in Brüssel entgegen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Der Breitbandausbau im Kreis Bautzen in den Jahren 2019 bis 2021 wurde mit dem Broadband Award der EU-Kommission ausgezeichnet.
Der Breitbandausbau im Kreis Bautzen in den Jahren 2019 bis 2021 wurde mit dem Broadband Award der EU-Kommission ausgezeichnet. © Kristin Richter (Symbolfoto)

Bautzen. Landrat Udo Witschas (CDU) konnte am Dienstag den European Broadband Award der EU-Kommission in der Kategorie "Qualität und Erschwinglichkeit der Dienstleistungen" in Brüssel entgegennehmen. Darüber informierte das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Mit der Auszeichnung werden herausragende Breitbandprojekte in ganz Europa gewürdigt.

"Ich freue mich, dass wir für unser Projekt nominiert wurden und bin sehr stolz, dass wir die Auszeichnung nun sogar mit nach Hause nehmen können. Mein Dank gilt allen Beteiligten, die an der Projektinitiierung und Umsetzung beteiligt waren, insbesondere den Kolleginnen und Kollegen der Stabstelle Breitband und des Kreisentwicklungsamtes des Landkreises Bautzen", sagt Landrat Udo Witschas.

Landrat Udo Witschas und Landrat a.D. Michael Harig nahmen in Brüssel gemeinsam den European Broadband Award in der Kategorie "Qualität und Erschwinglichkeit der Dienstleistungen" entgegen.
Landrat Udo Witschas und Landrat a.D. Michael Harig nahmen in Brüssel gemeinsam den European Broadband Award in der Kategorie "Qualität und Erschwinglichkeit der Dienstleistungen" entgegen. © Landratsamt Bautzen

Begleitet wurde Udo Witschas von seinem Vorgänger Michael Harig (CDU), in dessen Amtszeit das Breitbandprojekt auf den Weg gebracht und realisiert wurde. Mit dem zweiten Breitbandprojekt habe der Landkreis Bautzen es geschafft, den gesamten Landkreis mit einer sehr hohen Konnektivität auszustatten, teilt das Landratsamt mit. Darunter befinden sich demnach 60.000 Haushalte, 179 Schulen und etwa 8.800 Unternehmen, die mit Glasfaseranschlüssen versorgt wurden.

Insgesamt 16 Projekte in der Endrunde

Am Montag hatte die Kreisverwaltung mitgeteilt, dass der Breitband-Ausbau im Landkreis Bautzen in den Jahren 2019 bis 2021 für die Endrunde des European Broadband Awards der EU-Kommission nominiert wurde. In der Kategorie "Qualität und Erschwinglichkeit der Dienstleistungen" trat der Kreis Bautzen gegen zwei weitere Projekte aus Österreich und Lettland an.

Die European Broadband Awards sind eine jährliche Veranstaltung, bei der die Europäische Kommission herausragende Breitband-Internetprojekte in Europa auszeichnet. Die erste Ausgabe der Awards fand im Jahr 2015 statt. Nach einer Pause in den Jahren 2020/2021 erfolgt 2022 eine Neuauflage der Auszeichnung.

Die Projekte, die sich für die European Broadband Awards bewerben, wurden von einer Jury aus fünf europäischen Breitbandexperten aus Schweden, Ungarn, Zypern, Belgien und Litauen bewertet. In der Endrunde standen am Dienstag 16 Projekte in insgesamt fünf Kategorien. (SZ)

Der Beitrag wurde am 27.09.2022, 14.22 Uhr aktualisiert.