merken
Bautzen

Hier können sich Freiberufler einmieten

Annette Lischen unterbreitet in Bautzen ein neues Angebot zum gemeinsamen Arbeiten. Vor allem eines ist ihr dabei wichtig.

Annette Lischen will Freiberufler zusammenbringen - und bietet deshalb in Bautzen Büroräume an, in die man sich tageweise einmieten kann.
Annette Lischen will Freiberufler zusammenbringen - und bietet deshalb in Bautzen Büroräume an, in die man sich tageweise einmieten kann. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Eigentlich war Annette Lischen auf der Suche nach Büroräumen für sich selbst. Die Heilpraktikerin für Psychotherapie ist – so erklärt sie es – im betrieblichen Gesundheitsmanagement tätig. Sie gibt zum Beispiel Seminare für Führungskräfte oder zu Kommunikation in Firmen. Diese Schulungen wollte sie aber nicht in den üblichen Büroräumen anbieten. Sie wollte, dass die Leute dafür herauskommen aus dem Büroalltag. Und Annette Lischen fand in der Bautzener Schülerstraße Räume, in denen das möglich ist. Nur: Warum sollten die leerstehen, wenn sie gerade keine Seminare hält?

Ihre Idee: ein Coworking-Space, ein Trend aus der neuen Arbeitswelt. Das sind Büroräume, in die sich beispielsweise Freiberufler einmieten können. Leute aus ganz verschiedenen Branchen kommen zusammen. Leute, die Workshops anbieten, Architekten, freie Journalisten, freie Fotografen oder Filmer, Leute aus dem Marketing-Bereich. Das Angebot richtet sich an Menschen, die nur einmal einen Tag in einer Stadt arbeiten und ein Büro suchen – oder andere, die länger dort sind. Tageweise, wochenweise, regelmäßig. Ganz nach Bedarf.

Anzeige
Frühlingsgefühle im Haus Rosengarten
Frühlingsgefühle im Haus Rosengarten

Die Diakonie Liberia sucht ab März neue Mitarbeiter (m/w/d) in den Bereichen Tagespflege und ambulanter Pflegedienst.

Insgesamt sechs Leute können sich zum Arbeiten bei Annette Lischen einmieten.
Insgesamt sechs Leute können sich zum Arbeiten bei Annette Lischen einmieten. © SZ/Uwe Soeder

„Freiberufler sitzen oft viel alleine zuhause“, erklärt Annette Lischen. Dem will sie entgegenwirken. Deshalb will sie – nach Corona – auch sogenannte Afterwork-Treffen, also Abende zum Netzwerken oder Quatschen, anbieten.

„Vor allem ist mir wichtig, dass sich die Leute hier wohlfühlen“, sagt sie. „Wir verbringen so viel Zeit an unserem Arbeitsplatz, da soll es schön sein.“ In ihrem neuen Coworking-Space in der Bautzener Schülerstraße gibt es deshalb Tische aus Altholz, ein senfgelbes Sofa, Teppiche, Hausschuhe. Weil es ja aber eigentlich um das Arbeiten geht, gibt es auch einen Beamer, Drucker, einen Kopierer, ein Whiteboard, Flipcharts. „Leute, die öfter vorbeikommen, dürfen auch ihr Logo oder Werbebild an unserer Scheibe anbringen“, sagt Annette Lischen, „das ist für viele Freiberufler wichtig.“

Ähnliche Angebote gibt es bereits in der Alten Post und im Tagwerk. Im Büro von Annette Lischen sollen insgesamt sechs Leute gleichzeitig Platz finden. Während der Corona-Pandemie beschränkt sie das Angebot allerdings auf zwei Leute. Die Preise für einen Arbeitsplatz bewegen sich zwischen 20 Euro für einen Tag und 210 Euro für 15 Tage. Auch für Seminare können die Räume gemietet werden – an diesen Tagen ist dann aber kein Coworking möglich.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen