merken
Bautzen

Bautzener Verein erhält Integrationspreis

Mithilfe von Theater versucht das Thespis Zentrum Menschen mit Migrationshintergrund in die Gesellschaft zu integrieren. Das wurde nun gewürdigt.

Im Sommer probte das BürgerInnen-Theater Bautzen unter der Leitung von Theaterpädagoge Christian Schröter im Thespis Zentrum, das wegen genau solcher Projekte nun mit dem Integrationspreis ausgezeichnet wird.
Im Sommer probte das BürgerInnen-Theater Bautzen unter der Leitung von Theaterpädagoge Christian Schröter im Thespis Zentrum, das wegen genau solcher Projekte nun mit dem Integrationspreis ausgezeichnet wird. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Das Thespis Zentrum Bautzen erhält am Freitag einen der drei Sächsischen Integrationspreise. „Wir freuen uns über die Auszeichnung und sind stolz, dass die Arbeit unseres Thespis Zentrums, das sich mit der integrierenden Wirkung von Theaterspiel beschäftigt, mit diesem Preis gewürdigt wird. Wir hoffen, dass die Auszeichnung zur Weiterexistenz des Thespis Zentrums beitragen kann“, teilte Intendant Lutz Hillmann mit.

Der Sächsischen Integrationspreis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird 2020 zum elften Mal verliehen. Initiativen, Unternehmen und Vereine, die sich im besonderen Maß für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund engagieren, können mit dem Preis ausgezeichnet werden. Die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Petra Köpping, und der Sächsische Ausländerbeauftragte, Staatsminister a.D. Geert Mackenroth, riefen gemeinsam zur Teilnahme auf.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Die Stifter des Preises wollen Menschen auszeichnen, die sich kontinuierlich oder innovativ um andere Menschen kümmern. Gesucht waren Engagierte, die von Mensch zu Mensch trösten, stärken oder aufbauen und zur Eigenständigkeit befähigen.
„Integration ist für niemanden ein Selbstläufer. Sie braucht einen langen Atem, muss professionell organisiert sein und benötigt immer wieder frische Ideen. Dieses Engagement wollen wir sichtbar machen." erklärt Petra Köpping.

Thespis ist ein Ort für Begegnungen

Bereits am 13. November 2020 tagte die Jury des Sächsischen Integrationspreises 2020. Aufgrund der Corona-Pandemie können Staatsministerin Petra Köpping und der Sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth die Preisträger nicht im Rahmen einer Feierstunde im Plenarsaal würdigen. Diese war unter der Schirmherrschaft des Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler für den 4. Dezember vorgesehen.

Das Thespis-Zentrum Bautzen hat seinen Sitz auf der Goschwitzstraße in Bautzen. Es ist ein offener Ort für Begegnungen. Unter dem Motto „Theater für Alle – Mitspielen, Mitmachen, Mitreden“ sollen die Möglichkeiten und Perspektiven für ein vielfältiges Miteinander über kulturelle und sprachliche Unterschiede hinweg erforscht werden. Neben zahlreichen Workshops, Theatergruppen, Treffen, Symposien und theaterpädagogischen Angeboten organisiert das Thespis Zentrum auch das Theaterfestival „Willkommen anderswo“, das im September 2020 in Bautzen zum wiederholten Mal stattfand. (SZ)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zur Anmeldung für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen