merken
PLUS Bautzen

Bautzen: Alkoholverbot am Buttermarkt?

Immer wieder sorgen Trinkgelage in Bautzens Innenstadt für Ärger. Was die Stadt jetzt dagegen unternehmen will.

An Korn- und Buttermarkt in Bautzen fallen immer wieder Personen durch übermäßigen Alkoholkonsum auf. Das ist inzwischen auch Thema bei den regelmäßigen Sicherheitsrunden zwischen Stadtverwaltung und Polizei.
An Korn- und Buttermarkt in Bautzen fallen immer wieder Personen durch übermäßigen Alkoholkonsum auf. Das ist inzwischen auch Thema bei den regelmäßigen Sicherheitsrunden zwischen Stadtverwaltung und Polizei. © Archivfoto: Steffen Unger

Bautzen. Lärm, Pöbeleien und mitunter auch Schlägereien - immer wieder fällt am Buttermarkt und Kornmarkt in Bautzen eine bestimmte Gruppe von Personen auf, wovon sich Anwohner und Passanten gestört fühlen. Nun prüft die Stadt, ein Alkoholverbot zu erlassen. Das teilt Sprecher Markus Gießler auf Anfrage von Sächsische.de mit. Allerdings sei es aufgrund der engen rechtlichen Grenzen nicht einfach, solch ein Verbot zu erlassen.

Eine entsprechende Verordnung müsse dem Landratsamt als Fachaufsicht vorgelegt werden. Zudem müsse sie vom Stadtrat beschlossen werden, nachdem die Ortschaftsräte dazu angehört wurden. Bis dahin werde die Stadt "weitere Schritte prüfen, wie etwa das Verhängen eines Alkoholverbotes auf unserem Privatgrundstück". Gemeint ist das Gelände der Kinder- und Jugendbibliothek am Buttermarkt.

Sündenfrei Mittelalterveranstaltungen
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?

Ob Ritterturniere, Stadtfeste, Firmenevents oder Weihnachts- und Mittelaltermärkte - die Agentur Sündenfrei ist der richtige Partner!

"Grundsätzlich muss gesagt werden, dass die Stadt keinerlei Probleme damit hat, wenn auf dem Kornmarkt Alkohol in verträglichen Mengen konsumiert wird. Das überhandnehmende, berauschende Betrinken in Kombination mit Lärmbelästigung und Sachbeschädigung oder sonstigen kriminellen Handlungen ist allerdings nicht vertretbar und muss unterbunden werden", stellt Gießler fest.

Weiterführende Artikel

Alkoholverbot an Busbahnhof und Schule

Alkoholverbot an Busbahnhof und Schule

Die Stadt Dippoldiswalde bringt eine neue Polizeiverordnung auf den Weg. Im zweiten Anlauf soll der Stadtrat jetzt zustimmen.

Alkoholverbot in 17 Dippser Parks

Alkoholverbot in 17 Dippser Parks

Die Stadt hat nach langer Diskussion eine Regelung für die Parks und Spielplätze beschlossen. Was das im Detail bedeutet.

Edeka-Mitarbeiter fordern Alkoholverbot

Edeka-Mitarbeiter fordern Alkoholverbot

Vor dem Bautzener Kornmarkthaus kommt es immer wieder zu Übergriffen. Kann die Stadt das Trinken verbieten?

Die Stadt bespreche das Thema auch in den regelmäßig stattfindenden Sicherheitsrunden unter anderem mit der Polizei und weiteren Partnern wie Sozialarbeitern und Ausländeramt, zuletzt Ende Juli. Dabei gehe es um Strategien, wie der Alkoholkonsum und die daraus resultierenden Ruhestörungen beziehungsweise andere kriminelle Handlungen unterbunden werden können. (SZ)

Mehr zum Thema Bautzen