merken
PLUS Bautzen

Bautzen: Polizisten angegriffen

Auf der Friedensbrücke gingen zwei Männer mit Fäusten auf die Beamten los. Nicht der einzige Vorfall in der Silvesternacht.

Auf der Friedensbrücke in Bautzen gingen in der Silvesternacht zwei Männer mit Fäusten auf die Polizei los.
Auf der Friedensbrücke in Bautzen gingen in der Silvesternacht zwei Männer mit Fäusten auf die Polizei los. © Hendrik Schmidt/dpa

Bautzen. Kein friedlicher Start ins neue Jahr: Auf der Bautzener Friedensbrücke gingen in der Neujahrsnacht zwei Männer mit Fäusten auf Polizisten los und verletzten drei Beamte, einer musste daraufhin den Dienst beenden. Wie die Polizeidirektion Görlitz mitteilt, kam es in der gesamten Oberlausitz zu Silvester zu etwa 20 größeren Vorfällen. Gegen 23 Personen wurden Strafanzeigen aufgenommen, unter anderem wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und etlicher Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz.

Anzeige
Lost im Karrieredschungel
Lost im Karrieredschungel

Abitur, Ausbildung oder Studium in Dresden machen? Die AFBB, die AWV und die FHD laden zum Online-Infotag ein!

Der Vorfall auf der Friedensbrücke ereignete sich kurz nach Mitternacht. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich etwa 100 Personen auf der Brücke versammelt. Die Polizisten waren vor Ort um die Corona-Schutzverordnung durchzusetzen. Dabei wurden sie mit Feuerwerkskörpern beworfen. Als sie auf die Werfer zugingen, um die Personalien festzustellen, griffen zwei Männer die Beamten mit Faustschlägen an.

Nach Polizeiangaben handelt es sich um zwei Deutsche im Alter von 22 und 48 Jahren. Beide wurden überwältigt und kurzzeitig in Gewahrsam genommen. Bei dem Jüngeren wurde eine Vielzahl von Feuerwerkskörpern gefunden und sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung.

Rechter Daumen amputiert

Zu einem schweren Unfall kam es am Abend des 31. Dezember in Schwarzkollm. Ein 39-jähriger Mann amputierte sich beim Entzünden von Feuerwerk den Daumen der rechten Hand. Er kam ins Krankenhaus, die Polizei ermittelt zu den näheren Umständen.

In Ohorn stellte die Polizei am Vormittag des Silvestertags zwei Jugendliche im Alter von 14 und 17 Jahren. Diese hatten eine Plastiktüte mit Feuerwerk aus Polen und Tschechien dabei. Die Knallkörper wurden beschlagnahmt. Die Polizei hat Ermittlungen gegen die beiden aufgenommen.

Illegale Böller beschlagnahmt

Ermittelt wird auch gegen einen 16-Jährigen. Diesen traf eine Streife am Silvesterabend auf dem Markt in Wittichenau an. Er trank Alkohol in der Öffentlichkeit – und verstieß damit gegen die Corona-Vorschriften. Außerdem hatte er polnische Böller dabei.

Auch ein 48-Jähriger aus Bautzen hatte in Größenordnungen in Polen eingekauft. Die Polizei kontrollierte ihn in Bautzen auf der Friedensbrücke. Die illegal eingeführten Knallkörper wurden beschlagnahmt. Ermittlungen laufen. (SZ/usb)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen