merken
Bautzen

Bautzen: Saurierpark profitiert von Heimurlaubern

Trotz der Pandemie besuchten in den Sommerferien mehr Leute den Saurierpark als üblich. Noch ist der Park geöffnet.

Herbst im Bautzener Saurierpark: Noch für etwa vier Wochen ist der Park in Kleinwelka geöffnet.
Herbst im Bautzener Saurierpark: Noch für etwa vier Wochen ist der Park in Kleinwelka geöffnet. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Trotz der Coronapandemie zeigt sich die Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen (BBB) zufrieden mit den Besucherzahlen im Saurierpark in Kleinwelka. Verglichen mit den Sommerferien der Vorjahre, habe es in diesen Sommerferien einen Aufwärtstrend gegeben, berichtet Linda Rötschke, Marketingkoordinatorin des Saurierparks. Sie vermutet, dass der Trend, den Urlaub in Deutschland zu verbringen, dabei eine Rolle spiele.

Anzeige
Nager, die in kein Schema passen
Nager, die in kein Schema passen

Die Großen Maras haben gerade wieder Nachwuchs bekommen - und erhielten bei der Wahl zum Tier des Monats Oktober die meisten Stimmen.

Weiterführende Artikel

Im Saurierpark donnert der Vulkan

Im Saurierpark donnert der Vulkan

Mit der Eröffnung einer neuen Erlebniswelt startet die Saison in Kleinwelka.  Besucher erwartet eine Reise tief in die Erdgeschichte.

Noch etwa vier Wochen, bis zum 7. November, ist der Park in dieser Saison geöffnet. Auch in dieser Saison gab es für die Besucher einige Neuheiten zu entdecken. So ist zum Beispiel das Forschungslabor erweitert worden. Auch im Irrgarten nebenan gab es in diesem Jahr Neues zu sehen. Zwei neue Erlebnisstationen sind im Labyrinth eingerichtet worden. So gab es ein neues Spielgerät mit dem Namen „Surfy“, auf dem gehüpft und balanciert werden kann. Auch ein neues Kletterlabyrinth ist aufgestellt worden. (SZ/the)

Mehr zum Thema Bautzen