SZ + Bautzen
Merken

Wie sich der Landkreis Bautzen auf einen Blackout vorbereitet

Was passiert, wenn tagelang der Strom ausfallen würde? Im Landkreis Bautzen werden für dieses Szenario jetzt Notfall-Pläne geschmiedet.

Von Tim Ruben Weimer
 5 Min.
Teilen
Folgen
Das Bautzener THW verfügt über einen Notstromerzeuger, der mit einer Tankfüllung Diesel eine Turnhalle rund einen halben Tag betreiben könnte, erklärt André Stickel, Pressesprecher des Ortsverbandes.
Das Bautzener THW verfügt über einen Notstromerzeuger, der mit einer Tankfüllung Diesel eine Turnhalle rund einen halben Tag betreiben könnte, erklärt André Stickel, Pressesprecher des Ortsverbandes. © Steffen Unger

Bautzen. Rund die Hälfte der Deutschen sorgt sich nach einer repräsentativen Civey-Umfrage vor Stromausfällen in diesem Winter aufgrund der Energieknappheit. Auch der deutsche Städte- und Gemeindebund warnte zuletzt, dass die Gefahr eines Blackouts durchaus real sei. Energieexperten und auch Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) halten die Versorgungssicherheit dagegen für ausreichend. Dennoch wird auch im Landkreis Bautzen Krisenvorsorge betrieben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!