merken
Bautzen

Strom tanken beim Museumsbesuch

E-Biker bekommen in der Einrichtung am Bautzener Kornmarkt jetzt einen besonderen Service geboten. So funktioniert das Ganze.

Im Innenhof des Bautzener Museums steht jetzt eine Ladesäule für E-Bike-Akkus.
Im Innenhof des Bautzener Museums steht jetzt eine Ladesäule für E-Bike-Akkus. © Stadtverwaltung Bautzen

Bautzen. Einen neuen Service bietet der Verein Pro Museo Bautzen-Besuchern, die per E-Bike in die Stadt kommen: Ab sofort können sie ihre Akkus an einer Ladesäule im Innenhof des Stadtmuseums am Kornmarkt aufladen. „Die Zeit des Stromtankens kann für einen Museumsbesuch genutzt werden, aber auch für einem Besuch der schönen Bautzener Altstadt oder anderer Stadtteile mit ihren vielen Verweilmöglichkeiten“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Anfang dieser Woche wurde die Ladesäule mit ihren drei Münzschließfächern – in jeder befinden sich zwei Steckdosen – angeschlossen. Zum Laden kann ein E-Bike-Akku in das Schließfach gelegt und mit der darin befindlichen Stromquelle verbunden werden.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Aber auch im E-Bike verbleibende Akkus können dank einer Öffnung in der Schließfachtür bequem mit einem Ladekabel geladen werden. Da es unterschiedliche Ausführungen von E-Bike-Akkus gibt, müssen Ladegeräte und Ladekabel jedoch selbst mitgebracht werden.

Das Laden des Akkus kostet einen Euro. Außerdem wird eine Zwei-Euro-Münze als Pfand benötigt, um das Schließfach während der Nutzung abzusperren. (SZ)

www.museum-bautzen.de

Mehr zum Thema Bautzen